Spannender Elfmeterkrimi

Die beiden Finalisten des Kreisentscheids im Fußball stellten sich nach dem Match zum Erinnerungsbild. Links die Sieger ( mit den gelben Trikots) von der Mittelschule aus Kemnath, rechts mit den grünen Trikots die zweitplatzierten Spieler von der Realschule Kemnath. 2. Bürgermeister Fritz Holm (links) sowie Kreisobmann Alexander Köstler (hinten Zweiter von rechts) gratulierten. Bild: wro
Lokales
Wiesau
01.11.2015
9
0

Knapp ging's zu beim Kreisentscheid der Schulen im Fußball. Dass aber mit der Realschule und der Mittelschule gleich zwei Kemnather Teams im Finale stehen würden, kam nicht unerwartet, überraschend jedoch war dann doch der Ausgang des Endspiels.

Nicht zum ersten Mal war das Sportzentrum an der Egerstraße Austragungsstätte eines besonderen Fußballturniers und Treffpunkt vieler sportbegeisterter Schüler. Mit 9 Mannschaften aus 9 weiterführenden Landkreisschulen sowie 130 Teilnehmern der Jahrgänge 2002 bis 2004 waren sie nach Wiesau gekommen, um am gut besetzten Fußball-Kreisentscheid der Jungen ihre Kräfte zu messen. Nicht zum ersten Mal auch war es einer Elf aus Kemnath vorbehalten, ein Endspiel zu bestreiten und zugleich auch noch den Titel des Kreismeisters mit nach Hause zu tragen.

Zaghafter Beginn

Das Finale begann zunächst ausgeglichen, sollte dann aber in einem spannenden Elfmeterdrama entschieden werden. Beide Tore waren wie zugenagelt, obendrein zeigten sich die Mannschaften im Abschluss ein wenig zaghaft. Daher stand es trotz starker Dribblings und gekonnter Spielzüge nach dem Schlusspfiff leistungsgerecht 0:0. Eine Entscheidung konnte also nur durch ein Elfmeterschießen herbeigeführt werden, bei dem die Realschüler mit etwas Pech einen Elfer unglücklich verschossen.

Ebenbürtige Gegner

Mehr Glück und ein wenig mehr Treffsicherheit hatten dafür die Gegner von der Mittelschule. Mit 3:1 Toren hatten sie schließlich die Nase vorn. Dafür gab's Glückwünsche und viel Applaus. Eigentlich hätte es - wie so oft - zwei Sieger geben müssen, standen sich doch zwei ebenbürtige Mannschaften gegenüber, die während der regulären Spielzeit ausgeglichen die Räume als auch den Ball kontrollierten.

Mit diesem Sieg qualifizierte sich die Mittelschule Kemnath für den Regionalentscheid im April 2016 und verzeichnete damit auch gleichzeitig einen kleinen Rekord: Zum ersten Mal seit über zehn Jahren nämlich konnte eine Mittelschule ein Kreisfinale für sich entscheiden. Für die Siegerelf gab es statt eines Pokals einen Spielball sowie eine Urkunde. Übrigens: Die beiden Schiedsrichter: Herbert Bock aus Tirschenreuth und Wilhelm Meyer aus Plößberg leiteten das Turnier souverän.

Der sportliche Leiter des Turniers, Kreis-Schulobmann Alexander Köstler dankte der Gemeinde und der SpVgg Wiesau für die Unterstützung und für die Überlassung der beiden, optimal präparierten Sportplätze sowie dem örtlichen BRK für seinen Einsatz. 2. Bürgermeister Fritz Holm zeigte sich beeindruckt von den fußballerischen Leistungen der teilnehmenden Mannschaften und gratulierte ebenfalls im Namen der gastgebenden Gemeinde.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.