Stabilisierungshilfe ermöglicht Darlehensrückzahlung
Kanalgebühr sinkt

Mit schätzungsweise 80 000 bis 100 000 Fällen pro Jahr ist der plötzliche Herztod eine der häufigsten Todesursachen in Deutschland. Hier setzt die BRK-Aktion "Auch du kannst Leben retten an". Und so trainierten in der Gemeinderatssitzung Wiesaus Bürgermeister Toni Dutz (Bild) und die Markträte die Herzdruckmassage. Bild: privat
Lokales
Wiesau
29.11.2014
0
0
Konsens im Wiesauer Marktrat: Die Räte fassten am Dienstagabend nur einstimmige Beschlüsse. So steigt die Wassergebühr von 1,87 auf 1,92 Euro. Beim Kanal sinken die Gebühren von 2,44 auf 2,38 Euro.

Ja hieß es auch bei der von Jugendbeauftragtem Lars Saller erarbeiteten Liste zur Jugendförderung. Der Gesang- und Orchesterverein Wiesau erhält 120 Euro, die Faschingsgesellschaft 240 Euro, der Stiftländer Heimatverein 360 Euro, der SV Schönhaid 400 Euro, die Spielvereinigung Wiesau 180 Euro und das Jugendrotkreuz Wiesau 70 Euro.

Weiter geht es im nächsten Jahr mit der Ortskernsanierung (Neugestaltung von Haupt- und Tonwerkstraße). Wiesau beantragt dafür Städtebaufördermittel von rund 1,3 Millionen Euro. Um beim Breitbandausbau (schnelles Internet) voranzukommen, schließt Wiesau eine Vereinbarung mit dem Markt Falkenberg. Denn über eine solche interkommunale Zusammenarbeit sind höhere Fördersätze möglich, informierte Bürgermeister Toni Dutz. Voll im Zeitplan seien die Kanalbauarbeiten (Verbesserung der hydraulischen Verhältnisse) im Bereich Kettelerstraße und Wilhelm-Maurer-Weg.

Froh war Dutz über die Zusage über 800 000 Euro Stabilisierungshilfen (wir berichteten). "Das Geld wird zur Darlehenstilgung verwendet." 2000 Euro investiert Wiesau in einen Defibrillator, der am oder vor dem Rathaus installiert wird. Toni Dutz: "Wir wollen da ein Zeichen setzen."
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.