Tänze und jede Menge Orden

Wiesaus Funkenmariechen Tamia präsentierte sich erstmals der Öffentlichkeit. Bild: kro
Lokales
Wiesau
11.01.2015
9
0

Die närrische Zeit hat am Freitagabend mit der Prunksitzung auch die Marktgemeinde erreicht. Den Besuchern im Pfarrheim wurde ein buntes, rund vierstündiges Programm geboten. Es konnte sich durchaus sehen lassen.

Allerdings hätte diese Prunksitzung mehr Besucher verdient gehabt. Es blieben doch viele Stühle frei. Auffallend war, dass auch viele befreundete Faschingsgesellschaften aus der Region teilnahmen und mit ihren Tanzvorführungen das Publikum begeisterten. Durch das Programm des Abends führte charmant und mit manch lockeren Spruch Michael Dutz. In den Pausen sorgte Alleinunterhalter Manfred Raschke für Stimmung - und auch dafür, dass die Tanzfläche stets gut gefüllt war.

Prinzenpaare auf der Bühne

Mit knapp 20-minütiger Verspätung erfolgte der Einzug der Faschingsgesellschaft Weiß-Blau in den Pfarrsaal, angeführt von den Prinzenpaaren Elena I. und Martin II, dem Senioren-Prinzenpaar Ulrike I. und Otto I, sowie dem Kinderprinzenpaar Sophie I. und Lukas I.

Selina und Jonas die Stars

Auf der Bühne stellten sich alle drei Prinzenpaare der Faschingsgesellschaft vor. Weiß-Blau-Präsidentin Bianca Bayer hielt eine kurze Begrüßungsrede. Das Wiesauer Tanzpaar Selina und Jonas gab anschließend eine Kostprobe seines Könnens, ehe die FG Plößberg mit einem Schautanz "Back to the Fifties" es so richtig rocken ließ.

Die siebenköpfige Garde der Weiß-Blau beendete mit einem schmissigen Gardetanz die erste Runde. Sehenswert auch die Prinzengarde des Waldecker Carneval-Vereins, ehe die Juniorengarde der Narhalla Marktredwitz mit ihrem Showtanz "Füße" eine tolle Choreographie zeigte.

Zum ersten Male auf der Bühne präsentierte sich das Wiesauer Funkenmariechen Tamia. Ohne jegliches Lampenfieber zeigte die 13-Jährige ihren Tanz und erntete für ihre Premiere viel Applaus. Zwölf junge Damen und Mädchen, die Gardetänzerinnen des TSV Krummennaab boten einen Gardetanz voller Temperament und Begeisterung.

Mitterteicher Gaudiwurm

Manfred Enders aus Hahnbach - in gebürtiger Wiesauer und Präsidiumsmitglied des Landesverbandes der ostbayerischen Faschingsgesellschaften - durfte eine Reihe Orden an die Repräsentanten der Faschingsgesellschaft Weiß-Blau verleihen. Nicht fehlen bei der Prunksitzung durfte der Gaudiwurm Mitterteich, der mit einem Schau- und einem Gardetanz imponierte.

Die Faschingsgesellschaft "Rosamunde" aus Mähring überzeugte mit dem Schautanz "Hollywood". Zu späterer Stunde traten das Wiesauer Hofstaat-Ballett auf, die Tanzgruppe "Temptation" des TB Jahn Wiesau und die Rawetzer Fastnachtsfreunde. Sie gaben in einer eigenen Versionen Einblick in die "Wild wild world".
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.