Tourismus- und Kulturverein kümmert sich seit 30 Jahren in der Marktgemeinde um Belange des ...
Fleißig Werbetrommel für Wiesau gerührt

Gründungsmitglieder sowie weitere verdiente Mitstreiter zeichnete der Tourismus- und Kulturverein Wiesau aus. Das Bild zeigt die anwesenden Geehrten mit Vorsitzender Gabi Eichenseher (Zweite von links). Bild: si
Lokales
Wiesau
17.03.2015
2
0
Ab Beginn der 1980er-Jahre kam der Fremdenverkehr im Landkreis Tirschenreuth richtig in Schwung. Zu verdanken ist das einigen Pionieren, die wichtige Aufbauarbeit geleistet haben. Dazu gehört der Tourismus- und Kulturverein Wiesau, der am Freitag sein 30-jähriges Bestehen gebührend feierte.

Vorsitzende Gabi Eichenseher erinnerte an die Gründung des Vereins, der sich am Anfang Fremdenverkehrsverein nannte. Einer der Höhepunkte des Abends war die Ehrung der Gründungsmitglieder sowie weiterer verdienter Mitglieder. Rektor Adalbert Busl nahm am Ende des offiziellen Teils die Besucher mit auf einen "Spaziergang durch die Geschichte Wiesaus".

Ein Rückblick auf die Vereinsgeschichte durfte nicht fehlen. Auf Anregung von Elisabeth Zeitler fand am 20. November 1984 die Gründungssitzung unter dem Motto "Fremdenverkehr in Wiesau - eine Chance" statt. Erste Vorsitzende wurde Elisabeth Zeitler. Die nächsten Jahre waren geprägt von zäher Aufbauarbeit. Der Schwerpunkt lag auf der Gästegewinnung und Werbung für den Heimatort Wiesau. Im Juni 1990 begann die Veröffentlichung der "Wiesauer Nachrichten", für die der Verein als Herausgeber zeichnet. Ab 1998 führte Adolf Thoma den Verein. Er setzte sich stark für die Pflege von Kultur und Aufrechterhaltung der Heimatgeschichte ein, brachte die Renovierung der Stiftlandsäulen voran und unterstützte den Bau des Pechofen-Modells. Auch zehn Wanderrouten rund um Wiesau wurden in dieser Zeit neu angelegt, gepflegt und beschildert. Kulturell wurde in den folgenden Jahren viel aufgebaut und unternommen, erinnerte die Vorsitzende. Aus diesem Grund kam es zur Umbenennung in Tourismus- und Kulturverein Wiesau.

Bürgermeister Toni Dutz überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde, verbunden mit einem dicken Dank für das große Engagement des Vereins im Bereich Kultur und Tourismus. Er dankte aber auch für die Unterstützung bei den Bürgerfesten und den Wiesauer Weihnachtsmärkten: "Ohne euren Dotsch würde etwas fehlen." Als Geburtstagsgeschenk überreichte er einen Scheck.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.