Vandalen und Schmutzfinken

Lokales
Wiesau
03.12.2014
5
0

Verschmutzungen und Vandalismus sind nach wie vor ein Thema in der Gemeinde. Das zeigte sich in der Bürgerversammlung.

"Es ist traurig, wie mit öffentlichem Eigentum umgegangen wird", sagte Bürgermeister Toni Dutz am Montagabend im Rathaus. Seiner Beobachtung nach nimmt der Vandalismus sogar zu. "Damit wird Eigentum vernichtet", machte Dutz deutlich. Trauriger aktueller Anlass sei der neue Allwetterplatz an der Grund- und Mittelschule, der schon wieder beschädigt worden sei: "Das ist ärgerlich." Dutz appellierte an die Bürger, Zivilcourage zu zeigen und Täter zu melden.

Nach wie vor ein Thema für den Markt Wiesau sei es, an der A 93 ein etwa 60 bis 80 Hektar großes Industriegebiet gemeinsam mit Waldsassen und Mitterteich zu schaffen. In diesem Zusammenhang bedauerte Dutz, dass Tirschenreuth aus diesem Vorhaben ausgestiegen sei. Dafür habe Konnersreuth an diesem Vorhaben Interesse angemeldet. "Wir sind erst am Anfang einer großen Aufgabe", kommentierte der Bürgermeister den Stand der Verhandlungen.

Bei den Anfragen der Bürger wurde kritisiert, dass immer wieder Autos auf den Gehsteigen parken, so dass Kinderwägen oder auch Rollstuhlfahrer die Fahrbahn benutzen müssen. Bürgermeister Dutz appellierte an die Bürger, doch mehr Rücksicht auf die anderen Verkehrsteilnehmer walten zu lassen.

Kritik wurde auch von manchen Bürgern laut, die monierten, dass vor allem in den Nachtzeiten Holzlaster mit hohem Tempo durch Schönhaid rasten. Dutz verwies darauf, dass sich auch die Lkw-Fahrer an die Verkehrsvorschriften halten müssten.

Eventuell sollen verstärkte Kontrollen Abhilfe schaffen. Dabei verhehlte der Bürgermeister nicht, dass die Polizei personell sehr dünn besetzt sei. (Weiterer Bericht folgt)
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11034)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.