Wiesau: Spieler attackiert Spielertrainer

Lokales
Wiesau
08.09.2015
2
0
Nach dem Kreisliga-Spitzenspiel zwischen der SpVgg Wiesau und der SpVgg Selb (2:5) am Sonntag kam es zu Handgreiflichkeiten, die die Tirschenreuther Polizei auf den Plan riefen. Im Polizeibericht heißt es, dass ein 26-Jähriger aus dem Landkreis Wunsiedel einen 52-Jährigen, ebenfalls aus dem Landkreis Wunsiedel, mit dem Ellenbogen ins Genick schlug, so dass dieser zu Boden stürzte und ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Dort wurde er geröntgt und noch am selben Abend wieder entlassen. Nach Aussage von Wiesaus Trainer Markus Pappenberger handelt es sich bei den Beteiligten um einen seiner Spieler und den gegnerischen Spielertrainer.

"Der Selber Coach hat meinen Akteur während des gesamten Spiels provoziert - teilweise total unter der Gürtellinie", sagt Pappenberger. Was sich genau nach Spielschluss auf dem Weg in die Kabine abspielte, kann Pappenberger nicht wiedergeben, da er die Situation selbst nicht mitbekommen hat. Allerdings sei der Einsatz des Notarztes seiner Ansicht nach etwas übertrieben gewesen. "Ein Selber Verantwortlicher war da wohl etwas übereifrig und sogar meinen Kollegen selbst war es etwas unangenehm, dass der Krankenwagen gerufen wurde", sagt Pappenberger. Der Selber Spielertrainer wollte sich wegen des laufenden Verfahrens nicht zu den Vorfällen äußern. Im Polizeibericht heißt es weiter, dass der 26-Jährige gegenüber den Beamten angab, den Selber Trainer lediglich "angerempelt" zu haben.

Auch der Schiedsrichter bekam von den Tumulten persönlich nichts mit und wollte sich gegenüber unserer Zeitung nicht zu den Vorkommnissen äußern. Pappenberger wusste allerdings, dass der Linienrichter die Situation beobachtet hatte und einen Bericht ans Sportgericht verfassen wollte. Harald Hohenberger, oberster Sportrichter des Fußballkreises Hof/Wunsiedel/Tirschenreuth, wusste am Montag Nachmittag jedoch noch nichts von den Vorfällen. Welche zivilrechtlichen Konsequenzen die Auseinandersetzung nach sich ziehen wird, hängt von den weiteren Ermittlungen der Polizei ab. "Der Sachverhalt bedarf weiterer Zeugenbefragungen", heißt es im Polizeibericht.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.