Wiesau will gegen Abstiegskandidat Münchberg Sieg
Jetzt nachlegen

Die SpVgg Wiesau empfängt am Sonntag den FC Eintracht Münchberg. Der Einsatz von Heiko Neudert (rechts) ist wegen einer Muskelverletzung fraglich. Bild: Eger
Lokales
Wiesau
04.10.2014
6
0
In der Vorwoche feierte die SpVgg Wiesau (9. Rang/16 Punkte) einen dringend benötigten 5:2-Erfolg beim Tabellenvorletzten FC Steinbach/Dürrenwaid (17./9). Doch von Durchpusten kann im Heimspiel am Sonntag um 15 Uhr gegen den FC Eintracht Münchberg (14./13) keineswegs die Rede sein. So gibt die Bezirksliga Oberfranken Ost ein verrücktes Tabellenbild ab, trennen den Tabellenvierten TSV Thiersheim (4./19) gerade einmal sechs Zähler vom Drittletzten des Tableaus, der SG Regnitzlosau (16./13).

Der wichtige Erfolg vor Wochenfrist zeichnete sich für die Truppe von SpVgg-Trainer Mario Gebhard zuerst gar nicht ab. Bei einem 1:2-Rückstand rief Gebhard seine Elf zur Halbzeitansprache. Doch nach Wiederbeginn bewies seine durch viele Ausfälle geplagte Mannschaft Moral und brachte durch ein klares 5:2 die drei Zähler mit ins Stiftland. Notgedrungen vertraute Gebhard in der Vorwoche auf eine Fünferkette. Der Trainer ist sich jedoch unsicher, ob dies ein probates Mittel für die Zukunft ist. Bei der SpVgg entspannt sich die Personallage wieder. Deshalb fordert er gegen Münchberg einen Heimdreier: "Wir müssen gegen Mannschaften, die hinter uns stehen punkten, vor allem zu Hause." Diese Vorgabe wurde bei der Niederlage im letzten Heimspiel gegen Kulmbach nicht erfüllt. Deshalb warnt Gebhard: "Das darf uns nicht mehr passieren."

Die Gäste aus dem Landkreis Hof legten einen miserablen Saisonstart hin. Aus den ersten drei Spielen bezog die Eintracht ausschließlich Niederlagen bei keinem einzigen eigenen Treffer. Danach wurde es etwas besser. Mario Gebhard ist sich bewusst, dass die Oberfranken bereits seit fünf Begegnungen ungeschlagen sind. Doch so positiv, wie es vermuten lässt, ist die Bilanz nicht, denn in den fünf Begegnungen spielte der Vorjahreszehnte vier Mal Unentschieden. Die größte Stadt im Hofer Landkreis geht in ihre dritte Bezirksligasaison in Folge und die siebte in den letzten zehn Jahren. In der Vorsaison gab es mit 2:5 und 0:3 nur klare Niederlagen gegen die Stiftländer.

Bei der Heimelf fallen Benjamin Lauton (beruflich verhindert) und Marcel Rahn (verletzt) aus. Der Einsatz von Heiko Neudert ist wegen einer Muskelverletzung fraglich.

SpVgg Wiesau: Mötsch (Schuller), Bartl, Bauer, Brunner, Dutz, Eiswert, Fischer, Seb. Höfer, Maurer, Neudert (?), Saller, Spörrer, Wölfel, Wührl
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Lea (13790)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.