Dutz nennt Vergabe einen "Witz"

Moderne LED-Lampen sorgen bald für mehr Licht in der Ortsdurchfahrt von Kornthan. Angenehmer Nebeneffekt: Die Straßenbeleuchtungskosten sinken. Bild: wro
Politik
Wiesau
22.07.2016
164
0

"Wir lassen das nicht auf sich beruhen!" Mit einem eindringlichen Appell wendet sich Bürgermeister Toni Dutz nun an "seine" Bundestagsabgeordneten. Dabei erinnert er an die dringend nötigen Sanierungsarbeiten im Wiesauer Sportzentrum und bittet um Fördermittel.

Der Markt Wiesau hatte sich um Zuschüsse bemüht, war aber leer ausgegangen (wir berichteten). Dutz bezeichnet die Vergabe durch das Bundesbauministerium als "Witz". "Ich werde den Eindruck nicht los, dass ausschließlich große Städte im mittleren fünfstelligen Einwohnerbereich bevorzugt wurden", stellte der Bürgermeister nun in der Marktratssitzung erregt fest. Er konnte nicht nachvollziehen, warum der ländliche Bereich "links liegen gelassen" worden sei.

Aufgrund des demografischen Wandels und der Abwanderung junger Familien sei es unerlässlich, das Programm noch einmal aufzulegen. Hilfesuchend wendet sich Toni Dutz deshalb an die Bundestagsabgeordneten Albert Rupprecht, Reiner Meier und Uli Grötsch. In seinem Schreiben bekräftigt er noch einmal die Dringlichkeit der Sportstättensanierung. Dutz rechnet hier mit einem Kostenvolumen von 2,9 Millionen Euro.

Hell und günstig


Natürlich gab es in der Marktratssitzung auch Erfreuliches: Die Umrüstung der Wiesauer Straßenlaternen ist im vollen Gange. Bislang sorgen entlang der Gemeindestraßen und -wege 551 energiesparende Brennstellen für günstiges Licht. Den Kostenaufwand bezifferte Kämmerer Harald Seitz auf rund 39 000 Euro. Nun seien die Egerstraße und die Ortsdurchfahrt von Kornthan an der Reihe. Dort wolle man gleich auf moderne, energiesparende LED-Lampen umstellen, sagte Seitz und legte das aktuelle Angebot der Bayernwerk AG vor. Die Kosten für die Umrüstung in Kornthan und in der Egerstraße: 19 375 Euro. Die restlichen 135 Brennstellen werde man in den kommenden Jahren modernisieren, schloss Seitz. Nach Abschluss der Maßnahmen werden 720 Brennstellen mit einem Gesamtkostenaufwand von 135 300 Euro modernisiert sein. "Landkreisweit sind wir hier vielleicht Vorreiter", meinte Seitz. Dazu Bürgermeister Toni Dutz: "Auf alle Fälle." Der Kämmerer rechnet mit einem Abschluss der Arbeiten in rund vier Jahren. Einen Eindruck davon, wie hell LED-Licht leuchte, könne sich jeder anhand einer "Musterbeleuchtung" am Feuerwehrhaus an der Egerstraße verschaffen.

Überschuss


"Der Haushalt ist besser als gedacht." Mit diesen Worten kommentierte Bürgermeister Toni Dutz sichtlich zufrieden die vorgelegte Jahresrechnung 2015. Das unterstrich auch Kämmerer Harald Seitz. So seien im Haushaltsplan 29 400 Euro Rücklagenentnahme eingeplant gewesen, aber nicht benötigt worden. Zum Abschluss des Jahres 2015 habe sich sogar ein Überschuss von rund 271 300 Euro ergeben. Der wurde der Rücklage zugeführt. Die Freude über das gute Ergebnis merkte man allen Gemeinderäten an. "Da sieht man mal, wie wichtig die Stabilisierungshilfe ist", kommentierte Marktrat Thomas Streber (Freie Wähler) die Ausführungen des Kämmerers. Bürgermeister Toni Dutz wies zudem darauf hin, dass keine Kreditaufnahme erfolgte. Die allgemeine Rücklage am Jahresende 2015 bezifferte er mit 1 298 446 Euro, den Schuldenstand mit 4 751 664 Euro. Grund für die erfreuliche Entwicklung seien neben der Stabilisierungshilfe (300 000 Euro) auch die Mehreinnahmen bei der Gewerbesteuer (365 329 Euro) sowie das Plus beim Einkommensteueranteil (59 018 Euro), merkten Kämmerer und Bürgermeister an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.