Tempo 30 in der Schönhaider Straße
Wiesau will Trucker bremsen

Die Geschwindigkeitsbeschränkung an der Schönhaider Straße verwundert viele Autofahrer. Doch nicht nur Bürgermeister Toni Dutz erkennt hier wegen der vielen Lastwagen einen Gefahrenherd. Bild: wro
Politik
Wiesau
25.02.2016
120
0

Tempo 30 in der Schönhaider Straße. Das erhitzt die Gemüter. Auch in der Gemeinderatssitzung machten einige Zuhörer ihrem Ärger Luft. Bürgermeister Toni Dutz verteidigte die Maßnahme. Sie soll die "gefährliche Lastwagenrallye" bremsen.

Es geschieht eher selten, dass ein Gemeinderatsgremium die Zuhörer zu Wort bittet. In der Gemeindeordnung ist ein Mitspracherecht nicht vorgesehen. Eine Ausnahme ist möglich. Und die machten die Wiesauer Räte bei einem Thema, das derzeit viele Autofahrer bewegt. Tempo 30 in der Schönhaider Straße hinunter nach Fichtenschacht.

Bürgermeister Toni Dutz betonte ausdrücklich, dass diese Tempo-Bremse nicht willkürlich erfolgte, eher als Schutzmaßnahme anzusehen sei. Dabei bemühte sich Dutz um eine vorsichtige Argumentation: Er wolle der Raserei nicht länger zusehen. Die Lastwagenrallye - wie er es nannte - werde zunehmend zum Gefahrenherd. "Vorsorglich haben wir deshalb eine Beschränkung veranlasst."

Das leuchtete ein. Die Meinungen zu Tempo 30 in der Schönhaider Straße waren geteilt, wurden aber sachlich vorgetragen. An Verbesserungsvorschlägen mangelte es nicht. Dutz nahm die spontan eingebrachten Ideen, auch die der Zuhörer, dankbar entgegen, zeigte Verständnis für Kritik. Am Ende formulierten die Gemeinderäte einen Appell an die Vernunft der Verkehrsteilnehmer, insbesondere an die Lastwagenfahrer. Einig war man sich, dass die Geschwindigkeitsbegrenzung notwendig ist. Dem erhöhten Bedarf an Parkplätzen wird mit einer Änderung des Bebauungsplanes "Zwischen den Bahngleisen" Rechnung getragen. Die Markträte hatten gegen den Antrag eines Anliegers auf Befestigung einer Stellfläche keine Einwände.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.