Inlineskaten
Larissa Ast Dritte bei Halbmarathon

Larissa Ast, Dritte beim Halbmarathon in Österreich, im Zweikampf mit einer Läuferin aus dem Nachbarland. Bild: hfz
Sport
Wiesau
02.06.2016
57
0

28 Grad, sengende Hitze, quälende Schwüle, ein knapp acht Kilometer langer Rundkurs mit ständigem Auf und Ab, dazu gut die Hälfte der Strecke mit überaus rauem Betonbelag und einer rasenden Abfahrt: Das waren die äußeren Bedingungen in Lengau/Oberösterreich bei den Austrian Skate Masters, zugleich die zweite Station des Bayern-Inline-Cups. Larissa Ast aus Fuchsmühl kam mit den Gegebenheiten bestens zurecht und belegte in der Gesamtwertung den dritten Platz.

Sofort nach dem Start setzte sich Larissa Ast aus Fuchsmühl, die für den TB Jahn Wiesau an den Start ging, mit einem entschlossenen Sprint an die Spitze des Frauenfeldes, um eine kurz darauf folgende, sehr enge Kurve ungefährdet als Erste zu durchqueren. Das erwies sich in der Folge als glückliche Entscheidung. Schon in der ersten von drei Runden setzte sich Ast mit zwei Sloweninnen, einer Polin und einer Läuferin aus Österreich vom restlichen Feld ab. Etwa 7 Kilometer vor dem Ziel zogen die spätere Siegerin aus Ljubljana und die Polin davon und machten das Rennen unter sich aus. Die 16-jährige Ast, mit Abstand jüngste Skaterin in der Spitzengruppe, verhielt sich in der Verfolgergruppe taktisch klug und setzte 1200 Meter vor dem Ziel am letzten Berg den entscheidenden Konter. Mit einem unwiderstehlichen Endspurt holte sie sich den Sieg bei den Juniorinnen B und Rang drei im Gesamtklassement.

Nun gilt es, die gute Frühform mit auf die Bahn zu nehmen. Am 11. und 12. Juni finden die internationalen bundesoffenen bayerischen Meisterschaften und die süddeutschen Titelkämpfe im Inline-Speedskating auf der 200-m-Bahn in Bayreuth statt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.