Mit Leidenschaft, aber stets fair

In einem packenden Endspiel besiegte die Mannschaft des FC Weiden Ost (im Bild) ihren Gegner von der SpVgg Vohenstrauß mit 3:0 Toren. Herbert Schaumberger (rechts), Vorsitzender des SV Schönhaid, gratulierte. Die Siegertrophäen stiftete Bürgermeister Toni Dutz (links). Bild: wro
Sport
Wiesau
23.07.2016
66
0


ErgebnislisteE-Junioren-Spiele am Samstag: 1. ATSV Tirschenreuth (Portugal), 2. SV Altenstadt (Wales), 3. TSV Winklarn (Belgien), 4. SpVgg Vohenstrauß (Schweden), 5. SpVgg Pirk (Türkei), 6. SpVgg Selb 13 (Spanien), 7. TSV Eslarn (Albanien), 8. SV Plößberg (England), 9. SG Maxhütte-Haidhof (Schweiz), 10. SV Neusorg (Polen), 11. TSV Konnersreuth (Russland), 12. 1. FC Hohenberg/Schirnding (Island), 13. SV Schönhaid 1 (Deutschland), 14. SV Schönhaid 2 (Italien), 15. 1. FC Nagel (Irland), 16. TSV Neualbenreuth (Frankreich). Hier die Tabelle der D-Junioren-Wettbewerbe am Sonntag: 1. FC Weiden Ost (grün) (Rumänien), 2. SpVgg Vohenstrauß (Österreich), 3. SV Altenstadt (Türkei), 4. SpVgg Weiden 2 (Kroatien), 5. 1. FC Feucht (Slowakei), 6. SpVgg Weiden 1 (Spanien), 7. 1. FC Weiden Ost (weiß) (Tschechien), 8. SV Schönhaid 1 (Deutschland), 9. JFG Steinachtal (Portugal), 10. DJK Irchenrieth (Belgien), 11. TSV Neualbenreuth (Italien), 12. SV Plößberg (Frankreich), 13. JFG FC Stiftland (England), 14. JFG Luisenburg (Ukraine), 15. SG Großkonreuth (Ungarn), 16. SV Schönhaid 2 (Nordirland). (wro)

Für ein "Finale daham" hat es für die Gastgeberteams vom SV Schönhaid nicht gereicht. Bei den Endspielen mussten sie zusehen. Den begehrten D-Jugend-EM-Titel bei der Mini-EM in Schönhaid sicherte sich die Mannschaft des FC Weiden Ost (grün).

Schönhaid. Unter der Flagge Rumäniens besiegten die Weidener - von einem plötzlich einsetzenden Regenschauer nur kurz gestoppt - in einem packenden Endspiel die Jugend-Mannschaft der SpVgg Vohenstrauß (Team Österreich) mit 3:0 Toren.

Bereits am Vortag sicherte sich die E-Jugend des ATSV Tirschenreuth (angetreten für Portugal) den ersehnten EM-Titel ihrer Spielklasse. Im Endspiel musste sich die "Nationalelf" aus Wales (SV Altenstadt) gegen die Kreisstädter mit 3:1 Toren geschlagen geben.

Wie bereits in den Vorjahren beteiligten sich auch heuer wieder zahlreiche Jugendmannschaften an der alle zwei Jahre stattfindenden Jugendveranstaltung. Neben Teams aus dem Stiftland nahmen auch Mannschaften aus Weiden, aber auch aus den Landkreisen Neustadt, Schwandorf, Wunsiedel und dem Nürnberger Land den Weg auf sich, um bei der Vergabe der attraktiven Pokale mitmischen zu können. Mit sicherem Gespür und einem glücklichen Händchen waren die beiden Turniertage vom Veranstalter perfekt organisiert. Bunt beflaggt präsentierte sich das Sportgelände als Tummelplatz für alle Teilnehmer dieser besonderen EM, ihre Familien und zahlreiche Zaungäste. Mit einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm kümmerten sich die Schönhaider um die Unterhaltung am Spielfeldrand. Für das leibliche Wohl war ebenfalls bestens gesorgt. Begleitet von der Europa- und den jeweiligen Nationalhymnen betraten die Teams am Beginn der Turniertage den Rasen. Die Begegnungen wurden auf dem Kleinfeld ausgetragen. Besonderer Höhepunkt - neben den Finalspielen am Samstag- und Sonntagnachmittag - war eine Tombola am Ende des Turniers. Als Preise gab es ein Cube-Fahrrad "DFB-Edition" und einen Gutschein für eine Ballonfahrt. Die beiden Hauptgewinne gingen nach Wiesau und Pfrentsch bei Waidhaus. 52 Helfer sorgten für einen reibungslosen Auflauf. Die Schönhaider Mini-EM sei nicht nur eine Werbung in Sachen Fairplay, sondern auch für den Jugendfußball, betonte Pokalspender Bürgermeister Toni Dutz, der gemeinsam mit Herbert Schaumberger, dem Vorsitzenden des SV Schönhaid, die Siegerehrung vornahm. Besonders lobte Schaumberger die Fairness der Teilnehmer. "In zwei Jahren tragen wir hier die Mini-Weltmeisterschaft aus", kündigte der SV-Vorsitzende an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Vereine (1581)SV Schönhaid (14)Mini-EM (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.