Speedskating
Zwei Medaillen für Larissa Ast

Die bayerische Mannschaft gewann bei den deutschen Teammeisterschaften im Speedskating Silber und Bronze. Von links: Karina Maier aus Lenting, Katarzyna Otrebska aus München, Sarah Scheuer aus dem Allgäu und Larissa Ast aus Fuchsmühl, die für den TB Jahn Wiesau startet. Bild: hfz
Sport
Wiesau
18.10.2016
100
0

Großer Erfolg für Larissa Ast vom TB Jahn Wiesau: Bei den deutschen Teammeisterschaften im Speedskating gewann sie mit der bayerischen Mannschaft zwei Medaillen.

Nachdem Larissa Ast vom TB Jahn Wiesau bei den beiden großen Marathons im September in der Fränkischen Schweiz und in Berlin mit persönlichen Bestzeiten geglänzt hatte, folgte sie dem Ruf der beiden Landestrainer Bayerns, Wolfram Wied und Toni Jahn, in den Schwarzwald. In der Arena Geisingen wurden die deutschen Teammeisterschaften im Speedskating ausgetragen. Ein Wettkampf-Wochenende, an dem alle Landesverbände ihre Mannschaften für Damen und Herren in den Kategorien Junioren, Hauptklassen Aktive (21 bis 30 Jahre) sowie Masters an den Start schicken konnten.

Silber im Teamsprint


Im ersten Wettbewerb am Samstag, dem Teamsprint, ging Larissa Ast zusammen mit Katarzyna Otrebska aus München und Carina Maier aus Lenting bei Ingolstadt an den Start. Das Trio belegte Platz zwei und gewann damit die Silbermedaille. Im Finale mussten sie sich nur dem Team aus Hessen um Staffelweltmeisterin Mareike Thum geschlagen geben. Am Nachmittag reichte es dann in der Teamverfolgung über sieben Runden (1400 Meter) zu Rang vier.

Am Sonntag folgte das Straßenrennen über 10 Kilometer. Das war für die vier jungen Damen aus Bayern, die eher auf den Langstrecken zu Hause sind, der Wettbewerb, in dem sie sich im Vorfeld die größten Medaillenhoffnungen gemacht hatten. Im Finale am Sonntag standen dann die vier Teams in der Hauptklasse der Damen, die auch am Samstag in der Halle die Medaillen unter sich ausgemacht hatten. Der Startschuss für die 22 Runden erfolgte bei 3 Grad Außentemperatur.

Schnell wurde klar, dass Hessen und Baden-Württemberg mit ihren Nationalmannschaftsläuferinnen die Gold- und Silbermedaille unter sich ausmachen. So blieb für das Team Bayern mit Carina Maier, Katarzyna Otrebska, Sarah Scheuer aus dem Allgäu und Larissa Ast nur der Kampf um Platz drei. Nach 2 und auch nach 4 Kilometern waren die jungen Frauen aus Bayern nur ein bis zwei Sekunden vor dem Team aus Thüringen. Aber bei Kilometer 5 hatte das mit der Höchstzahl von sechs Läuferinnen gestartete Team aufgrund des enormen Tempos bereits drei Damen verloren und musste somit die noch verbliebenen drei Sportlerinnen ins Ziel bringen. Hier schlug dann die Stunde des Teams Bayern.

Jubel über Bronzemedaille


Die vier bayerischen Skaterinnen spulten Runde für Runde wie ein Uhrwerk ab, wechselten regelmäßig die Führung, um den Windschatten gut ausnützen zu können und bauten ihren Vorsprung bis ins Ziel auf über 40 Sekunden aus. Der Jubel über die Bronzemedaille war groß, zumal im Team mit der 15-jährigen Carina Maier und der 17-jährigen Larissa Ast zwei Juniorinnen standen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.