Turnerbund Jahn Wiesau breit aufgestellt
Bei den Besten Deutschlands

Stella Behnke (links) und Pia Schraml (rechts) wurden von TB-Vorsitzenden Gerhard Priemer für ihr hervorragenden Leistungen im Hammerwurf ausgezeichnet. Bild: si
Sport
Wiesau
15.04.2016
104
0

Er ist eines der Flaggschiffe im Wiesauer Vereinsleben. Das sieht man auch an der Mitgliederzahl: Fast 800 Frauen, Männer und Kinder schätzen das Angebot des Turnerbundes. Das kommt nicht von ungefähr.

Auf ein aktives und erfolgreiches Jahr blickte der TB Jahn in der Jahreshauptversammlung zurück. Vorsitzender Gerhard Priemer überreichte Pia Schraml und Stella Behnke die DLV Bestennadeln für ihre sportlichen Leistungen. Pia Schraml belegte in der Altersklasse W14 in der DLV-Bestenliste Platz fünf und Stella Behnke (W15) ließ mit Platz 14 aufhorchen.

In seinem Rückblick erinnerte der Vorsitzende an zahlreiche Veranstaltungen ein, erinnerte an Allfinanz-Werfertag LA und OM Hammer und Lagenstaffelwettbewerb im April, den Mannschafts-Cup im Juni, den Inliner Cup im September 2015 und die Nordbayerischen Seniorenmeisterschaften.

Die Mitgliederentwicklung ist laut Priemer mit aktuell 789 Personen stabil. Die Zahl 800 hat sich der TB Jahn als nächstes Ziel gesetzt. Deshalb sollen konsequent alle neuen Teilnehmer an den Übungsstunden nicht nur aus versicherungstechnischen Gründen in den Verein aufgenommen werden. Auch die sportlichen Angebote der einzelnen Abteilungen sollte fortwährend erfolgen. Derzeit verfügt der TB Jahn Wiesau über 20 lizensierte Übungsleiter, 15 ohne Lizenz leisten in ihrer Freizeit 2368 Übungsleiterstunden. Dafür dankte der Vorsitzende besonders, auch wenn ihm die Zahl der Übungsleiter ohne Lizenz etwas Sorgen bereitete. "Ihr leistet einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsvorsorge in unserer Gemeinde."

Im Ausblick nannte Priemer den 23. April den landesoffenen All-Finanz Werfertag mit Oberpfalzmeisterschaften im Hammerwurf und Langstaffeln am 23. April, i den 7. Wiesauer Inlinertag am 3. Juli, Oberpfälzer Mannschaftsmeisterschaften am 23. Juli und die Nordbayerischen Seniorenmeisterschaften am 17. September. "Im abgelaufenen Jahr ist im Leistungs- aber auch im Breitensport und im organisatorischen Bereich enorm viel geleistet worden."

Bürgermeister Toni Dutz bezeichnete den TB Jahn Wiesau als eines der "Flaggschiffe" im Wiesauer Vereinsleben. Der Bürgermeister bedauerte, dass das staatliche Zuschussprogramm zum Projekt Sportzentrum vom Ministerium abgelehnt worden ist. "Aber wir geben nicht auf und probieren es weiter." Als positive Nachricht gab das Gemeindeoberhaupt bekannt, dass die letzten "Gäste" aus der Dreifachturnhalle verabschiedet wurden und die Halle nach einer absolut notwendigen Sanierung wieder sportlich genutzt werden kann.

BLSV-Kreisvorsitzender Andreas Malzer betonte die Wichtigkeit von Sportabzeichen. In diesem Jahr sei der BLSV auf Schulebene 2. Landessieger geworden. Nach den ausführlichen Berichten der Spartenleiter Aikido, Leichtathletik, Ski/Inline, Tennis, Tischtennis, Turnen, Volleyball und Wandern sowie den Bericht des Oberturnwarts wurden noch einige Termine bekannt gegeben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.