Wiesauer dominieren das Rennen

In der Klasse 2 war der Neualbenreuther Ludwig Tischlinger, der für den MSC Wiesau fährt, der Schnellste. Stolz präsentiert er seinen Siegerpokal. Bild: kro
Sport
Wiesau
21.07.2016
32
0

103 "Piloten" gingen beim 80. ADAC-Jugendkart-Slalom des MSC Wiesau an den Start. Dabei trumpften die Wiesauer MSC-Fahrer mächtig auf und fuhren vier Klassensiege ein.

Der MSC Wiesau ist heuer im Jugendkart-Slalom eine Macht. Dies unterstrichen die MSC-Fahrer beim 80. ADAC-Jugendkart-Slalom auf dem Parkplatz der Berufsschule eindrucksvoll. Zu den vier Klassensiegen kam noch eine Reihe von hervorragenden Platzierungen.

Tagesbestzeit fuhr der 14-jährige Oliver Thiem, der für beide Wertungsläufe 56,85 Sekunden benötigte. Knapp dahinter wurde der 18-jährige Ludwig Buer (1. MSC Scheßlitz) mit 57,03 Sekunden Zweiter in der Gesamtwertung vor Marcel Haas (MSC Marktredwitz), der für beide Läufe 57,08 Sekunden brauchte. Schnellstes Mädchen war Chantal Buchholz (MSC Marktredwitz) mit 57,24 Sekunden, knapp vor ihrer Vereinskollegin Alina Fabian. Die beiden Wertungsläufe waren sehr flüssig gesteckt, wenn auch so manch enge Schikane eingebaut war. Vor allem am Vormittag, bei leichtem Regen, hatten die Fahrer einige Probleme. Bei den Jüngsten in der Klasse 0 siegte Louis Sebald (MSC Auerbach) vor Mikka Trapp (MSC Wiesau). In der Klasse 1 gewann der neunjährige Neualbenreuther Ludwig Tischlinger (MSC Wiesau) mit der tollen Laufbestzeit von 73,55 Sekunden. Er hatte damit fast fünf Sekunden Vorsprung vor dem Zweiten Simon Mark (MSC Tirschenreuth). Dritter wurde Oliver Sudermann (AC Waldershof). Die Klasse 2 hatte mit 24 Fahrern das größte Teilnehmerfeld. Hier gab es einen spektakulären dreifachen Wiesauer Triumph: Ramon Korte siegte mit 69,96 Sekunden vor Noel Schmid (70,31 Sekunden) und Jonas Walberer (70,47 Sekunden). In der Klasse 3 war Janin Götz (1. MSC Scheßlitz) mit 58,78 Sekunden die Schnellste. Lediglich drei Hundertstelsekunden langsamer war Luis Sollfrank (MSC Wiesau), der damit Zweiter wurde - vor seinem Vereinskameraden Günther Dittner (59,18 Sekunden).

Top-Zeiten


"Dominator" der Klasse 4 war Oliver Thiem (MSC Wiesau) mit 56,85 Sekunden. Zweite wurde Alina Fabian (MSC Marktredwitz) mit 57,49 Sekunden vor Timo Hölzel (MSC Sparneck) mit 57,51 Sekunden. Der Sieger der Klasse 5 hieß Ludwig Buer (1. MSC Scheßlitz) mit 57,03 Sekunden, vor Marcel Haas (MSC Marktredwitz, 57,08 Sekunden) und Chantal Buchholz (MSC Marktredwitz, 57,24 Sekunden). Bei den "Oldies" in der Klasse 6 dominierte Johannes Jäger (MSC Wiesau) mit 57,14 Sekunden, vor Andreas Sirtl (MSC Wiesau) und Daniel Portner (AMC Weiden). Die Gesamtleitung des 80. ADAC-Jugendkart-Slaloms hatten Karl-Heinz Dietrich und Michael Sollfrank.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.