Alles unter Kontrolle

Mitglieder der Jugendwohngruppe wirkten bei der Übung mit. Bild: wro
Vermischtes
Wiesau
24.09.2016
208
0

Dichter schwarzer Qualm umhüllte nicht nur das Feuerwehrhaus. Der Rauch zog zu angrenzenden Häusern und zum wenige Meter entfernten Parkplatz eines Einkaufsmarktes.

Entlang der gesamten Egerstraße lag beißender Brandgeruch in der Luft. Aber weder Sirenengeheul noch ausrückende Einsatzfahrzeuge schreckten Anwohner auf. Die Flammen schienen auf nur wenig Interesse zu stoßen. Die Verantwortlichen waren schnell ermittelt: Das Feuer gehörte zu einer Übung. Das Besondere aber waren die Mitwirkenden - Mitglieder der Feuerwehr und Bewohner der Wohngruppe der Katholischen Jugendfürsorge "Sankt Christophorus". Dort sind Jugendliche aus Bürgerkriegsgebieten untergebracht. Wie geht man mit einem Feuerlöscher um? Wie verständige ich Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte? - Antworten auf diese Fragen gab es bei der Übung. Die jungen Männer begleitete Betreuerin Melanie Dobmeier. Gemeinsam mit Feuerwehr-Jugendwart Fabian Krämer setzten sich die Teilnehmer der Aktion mit diesen Fragen gemeinsam auseinander, übten vor Ort den Ernstfall. Selber durften sie schließlich versuchen, das immer wieder auflodernde Feuer einzudämmen. Fabian Krämer, assistiert von seinen aktiven Helfern, erklärte bei diesem Einsatz die geeigneten Löschmittel, nannte die entsprechenden Anlaufstellen bei einem Ernstfall und zeigte wie man sich am Brandort zu verhalten habe. Daneben erklärte er auch den Kontakt zur Notrufzentrale und erinnerte an die entsprechende Notrufnummer. Die Übung sei ein Angebot der Feuerwehr anlässlich der Brandschutzwoche, betonte Übungsleiter Fabian Krämer auf Anfrage. Erfreut über die Idee und über die Einladung an die Wohngruppe zeigte sich Betreuerin Melanie Dobmeier.
Weitere Beiträge zu den Themen: Feuerwehr Wiesau (15)Brandschutzwoche (10)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.