Enormer Schaden bei Rangierunfall
Lok und Waggons aus dem Gleis gehoben

Eine Gleissperre hat diese Lok und zwei Güterwaggons im Bahnhof Wiesau aus den Schienen gehoben. Bild: Polizei
Vermischtes
Wiesau
08.06.2016
180
0

Diese Vergesslichkeit wird teuer: Auf rund 100 000 Euro schätzt die Bundespolizei den Schaden, der bei einem Rangierunfall am Bahnhof in Wiesau (Kreis Tirschenreuth) entstanden ist. Trotzdem hatten der Lokführer und sein Rangierer am Dienstagabend noch Glück: Niemand wurde verletzt.

Wie die Bundespolizei am Mittwoch informiert, hat das Rangierteam allem Anschein nach bei der Zusammenstellung eines Zuges vergessen, eine sogenannte Gleissicherung vom Gleis zu nehmen - mit fatalen Folgen. Die 80 Tonnen schwere Diesellok und zwei Containerwaggons einer privaten Cargo-Gesellschaft sprangen aus dem Gleis. "Der entstandene Schaden an Zug und Gleis dürfte sich im Bereich von 100 000 Euro bewegen", sagte ein Bundespolizeisprecher. Zum Abtransport müsse man den Zug mit einem Kran in die Gleise heben. Der normale Zugverkehr war nicht beeinträchtigt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.