Jahreshauptversammlung der IG Bau-Senioren
Freude über Rentenerhöhung

Diese Mannschaft leitet in den kommenden drei Jahren die IG Bau-Senioren im Kreisverband Tirschenreuth-Weiden. Mit dabei sind (von links) IG Bau-Sekretär Reinhard Peter, Peter Greger, Erich Hader, Hans Englmann, Kreisvorsitzender Karl-Heinz Zandt, Herbert Diesner und Karl Brückner. Bild: jr
Vermischtes
Wiesau
16.08.2016
38
0

Der Mitterteicher Karl-Heinz Zandt bleibt Vorsitzender der IG Bau-Senioren für den Landkreis Tirschenreuth. Bei den Neuwahlen im "Deutschen Haus" wurde er einstimmig in seinem Amt bestätigt. Freude löste bei den Senioren die Rentenerhöhung aus, die seit 1. Juli in Kraft ist.

Als Referent war Reinhard Peter, Sekretär der IG-Bau Oberpfalz, gekommen, der auch für die Betreuung der Senioren mit zuständig ist. Peter betonte, dass das Sterbegeld für Rentner mit Zusatzversorgung erhalten bleibe. Das Geld komme aus der "Soko Bau". Für jedes verstorbene Mitglied erhielten deren Angehörige ein Hinterbliebenengeld in Höhe von 900 Euro. Zu verdanken sei dies der Hartnäckigkeit der IG Bau. Dies gilt allerdings laut dem Referenten nur für Mitglieder, die früher im Bau-Hauptgewerbe gearbeitet haben.

Peter informierte auch über die Rentenerhöhung zum 1. Juli dieses Jahres. Wer einen Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde verdiene, erhalte später eine Rente von nur 666,23 Euro. "Damit wird man zum Sozialhilfefall." Im Bauhauptgewerbe seien die Löhne gestiegen, was durchaus erfreulich sei. Ansonsten bat er darum, die Belange der Bauarbeiter nicht zu vernachlässigen. "Wir müssen schon schauen, dass wir nicht abgehängt werden".

In seinem Jahresbericht erinnerte Vorsitzender Karl-Heinz Zandt an eine Reihe von Ausflugsfahrten, die im Mittelpunkt des Jahresgeschehens stehen. "Sie bedeuten eine Bereicherung für unsere Rentner", freute er sich über Teilnehmer aus dem ganzen Landkreis. Zandt, der als Kreisvorsitzender für 191 Rentner aus dem Baugewerbe für den Kreisverband Tirschenreuth und Weiden zuständig ist, versprach, auch künftig an diesen Reisen festzuhalten. a Im März eines Jahres soll das ganze Ausflugsprogramm jeweils feststehen.

Abschließender Dank galt seinem Stellvertreter Erich Hader und den Vorstandsmitgliedern für ihre Unterstützung. Reinhard Peter leitete die anschließenden Neuwahlen. Auch in den kommenden drei Jahren führt der Mitterteicher Karl-Heinz Zandt die IG Bau-Senioren. Sein Stellvertreter bleibt Erich Hader (Immenreuth). Beisitzer sind Hans Englmann (Neusorg), Herbert Diesner (Lochau), Karl Brückner (Wiesau) und Peter Greger (Windischeschenbach).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.