"Lebendiger Adventskalender" mit Überraschungen
Jeden Tag öffnet ein Türchen

Bei Sabine Saller (links) und Birgit Sailer (rechts) laufen im Wiesauer Rathaus die Fäden zusammen. Die Adventskalender-Türchen sind schon fertig, der Terminplan steht. Bis zur Eröffnung gibt es aber noch eine Menge zu tun. Bild: wro
Vermischtes
Wiesau
19.11.2016
60
0


Das Programm1. Dezember, 18 Uhr: Eröffnung des Adventskalenders beim Rathaus mit dem Duo "Wiesawie"

2. Dezember, 18 Uhr: BRK gemeinsam mit den "Juwies" (Jugend des Musikvereins) am Rathaus: Geschichten

3. Dezember, 19.30 Uhr: Familie Fröhler, Triebendorf, bei der Kapelle "Zum guten Hirten"

4. Dezember, 16.30 Uhr: Faschingsgesellschaft "Weiß-Blau" am Rathaus: Geschichten, Gebäck und Glühwein

5. Dezember, 15.30 Uhr: Nikolausbesuch am Bahnhof

6. Dezember, 15.30 Uhr: Seniorenpflegeheim "Haus Steinwaldblick": Schokoladenfondue bei Zithermusik

7. Dezember, 14 Uhr bis 16 Uhr: Stiftländer Heimatverein im Vereinsheim: Oma-, Opa-, Enkel-Adventsnachmittag (Gebühr fünf Euro)

8. Dezember, 20 Uhr: Familie Kohl an der Kapelle

9. Dezember (Uhrzeit noch offen): Grundschule

10. Dezember, 10 Uhr: Canto di Gioia beim REWE-Markt

11. Dezember, 18 Uhr: Freiwillige Feuerwehr beim Gerätehaus

12. Dezember, 19 Uhr: Pfarrgemeinderat an der Pfarrkirche St. Michael

13. Dezember, 18 Uhr: Familie Sailer/Gleißner, Friedenfelser Straße, adventliche Feier zum Lucia-Fest

14. Dezember, 18 Uhr: Siedlergemeinschaft Wiesau beim Siedlerheim Andreas-Thoma-Straße

15. Dezember, 18 Uhr: Mittelschule Wiesau, Elternbeirat und syrische Familien: Singen, Gedichte, arabisches Gebäck

16. Dezember, 18 Uhr: Familie Fröhlich an der Schulstraße: Musik, Gebäck, Punsch und Bratwürste, Glühwein

17. Dezember, 16 Uhr: Schützenverein Schönhaid: kleine Wanderung (Treffpunkt Schützenhaus)

18. Dezember, 16.30 Uhr: Gesangverein Schönhaid am Dorfplatz: Weihnachtssingen

19. Dezember, 17 Uhr: Gesangverein Wiesau/Kinderchor: adventliche Waisen beim Haus der Musik

20. Dezember, 17 Uhr: Kindergarten St. Josef

21. Dezember, 17 Uhr: Kindergarten St. Elisabeth: adventliche Stunde mit den Mädchen und Buben sowie der Gruppe "Wiesawie"

22. Dezember, 18 Uhr: Gemeindebücherei im Rathaus

23. Dezember, 16 Uhr: Tourismus- und Kulturverein, Familie Eichenseher an der Mühlhofer Franziskuskapelle: Weihnachtslesung: Ludwig Thomas "Heilige Nacht"

24. Dezember, 9.30 Uhr: Markt Wiesau: letztes Türchen

Die Adventszeit verzaubert. In den häuslichen Backstuben riecht es nach Koriander, Vanille und Zimt. Kerzen erhellen die Wohnzimmer. Wunschzettel werden geschrieben. Ein "Lebendiger Adventskalender" verkürzt heuer in Wiesau das Warten aufs Christkind. Fast der ganze Ort ist eingebunden. Vom 1. Dezember bis zum Vormittag des Heiligen Abends öffnet sich in und um Wiesau herum jeden Tag ein "Türchen". Angekündigt werden die Termine, ähnlich wie bei einem Abreißkalender, am Eingang des Wiesauer Rathauses.

Die Idee zu dieser vorweihnachtlichen Überraschung hatten die beiden Verwaltungsangestellten Birgit Sailer und Sabine Saller. Der bunte Adventskalender sei als Ergänzung zum 30. Wiesauer Weihnachtsmarkt gedacht, erzählen sie. Aus einer ursprünglich eher bescheidenen Idee wurde ein prall gefüllter Veranstaltungsreigen. "Die Resonanz der Angesprochenen war überwältigend", sagt Birgit Sailer. Der "Lebendige Weihnachtskalender 2016" ist völlig ausgebucht. "Viele wollten dabei sein, bekundeten spontan ihre Teilnahme." Nicht nur die Wiesauer Vereine, auch die örtlichen Schulen und Kindergärten, ja sogar Privatleute machen mit. Dorfkapellen, Privathäuser, auch das Feuerwehrgerätehaus verwandeln sich in stimmungsvolle Schauplätze während der etwas staaderen Zeit.

Sehr stimmungsvoll


Birgit Sailer und Sabine Saller kommen fast ins Schwärmen, sind schon sehr gespannt auf "ihre" vorweihnachtlichen Adventstürchen: "Eigentlich weiß man gar nicht, worauf man sich besonders freuen soll. Alles ist schön. Bestimmt wird's sehr stimmungsvoll." Traditionelle Wiesauer Veranstaltungen, wie das Weihnachtssingen in Schönhaid, konnten eingebunden werden. Manches ist neu, wie das Lucia-Fest. Freuen darf man sich auch auf Ludwig Thomas "Heilige Nacht" am Vortag des Heiligen Abends. Den Schlusspunkt setzt das Rathaus. Nach den weiteren Details befragt gibt sich Birgit Sailer gerne auskunftsbereit, bei manchen jedoch stockt sie und betont: Der eine oder andere Veranstaltungsablauf sei noch gar nicht bekannt. "Manche lassen sich noch nicht in die Karten schauen, machen halt ein kleines Geheimnis daraus. Aber alle tragen dazu bei, dass der Kalender spannend und ein wenig geheimnisvoll bleiben darf." Mit Sicherheit hat auch der Nikolaus seinen Auftritt. Wie? Das bleibt im Gespräch noch offen. Mit einem leisen "Psst", begleitet von einem geheimnisvollen Lächeln, bitten die freundlichen Rathaus-Mitarbeiterinnen um Diskretion.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lebendiger Adventskalender (9)Markt Wiesau (7)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.