Leute
Anneliese Klarner wird 85. Geburtstag.

Anneliese Klarner (vorne Mitte) im Kreise ihrer Familie, daneben auch Bürgermeister Toni Dutz (links), der die Grüße der Marktgemeinde überbrachte. Bild: wro
Vermischtes
Wiesau
15.04.2016
6
0
Zusammen mit ihrer Familie und einem großen Bekannten- und Freundeskreis feierte Anneliese Klarner ihren 85. Geburtstag. Bei Kaffee und Kuchen war reichlich Zeit zum Plaudern, die Jubilarin tat das gerne. Gemeinsam mit ihren beiden Töchtern erzählte sie aus ihrem bewegten Leben.

Die Fichtenschachterin ist schon weit herumgekommen, hat viele Städte und Länder gesehen. Ihre allererste Flugreise ging hinüber nach Japan. Das ist schon viele Jahre her. "Ganz allein bin ich damals geflogen", bestätigt sie an ihrem Jubeltag stolz. Danach ging's nach Australien, nach Thailand, unter anderem auch nach Taiwan. Zu den eher kürzeren Ausflügen gehörte ein Trip nach Nordafrika.

Japan habe sie sogar sechsmal besuchen können, erzählt Tochter Angela und lacht: "Nein, mit Abenteuerlust hatte das eher weniger zu tun." Irene, die ältere der beiden Töchter, ergänzt: "Die ganze Herumfliegerei hatte eigentlich einen ganz plausiblen Grund. Unser Vater war Ofenmaurer." Wie viele seiner Kollegen war Vater Gustl häufig unterwegs. Da sei die Mutter einfach - so oft es nur ging - hinterher gereist. Flugangst? "Nein, so etwas kannte ich nie", antwortet die weit gereiste Seniorin auf unsere Frage. Anneliese Klarner ist natürlich lieber daheim, sie liebt ihre Familie, freut sich wenn alle da sind.

Geboren wurde die Jubilarin 1931 im Wiesauer Ortsteil Tirschnitz. Die spätere Hausfrau und zweifache Mutter erinnert sich noch gerne an ihr Geburtshaus im kleinen Dörfchen zwischen Wiesau und Fuchsmühl: "Das bescheidene Anwesen stand am Straßenrand, gleich wenn man reinfährt links." Ihr Geburtshaus - wenige Meter nach der Ottobad-Kurve - ist längst einem Neubau gewichen. Irgendwann sei das auch mal ein Dorfwirtshaus gewesen, ergänzt sie noch rasch: "Vor vielen Jahren halt."

Anneliese Klarner freut sich über die Glückwünsche ihrer Familie. Die Töchter Irene und Angela umsorgen sie liebevoll, sind stolz auf ihre Mama. Auch die beiden Enkel Tanja und Lorena sowie die Urenkel Elijah, Ben und Luis freuen sich, ihre Oma und Uroma um sich zu wissen. Mit einem großen Geschenkkorb überraschte Bürgermeister Toni Dutz die Jubilarin, er überbrachte die Grüße der Marktgemeinde, wünschte Anneliese Klarner alles erdenklich Gute.
Weitere Beiträge zu den Themen: 85. Geburtstag (85)Anneliese Klarner (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.