Neuer Zweig für Informatiktechniker
Bachelor-Niveau aus Wiesau

Schulleiter Dr. Wolfgang Eckstein und Dr. Hermann Körner (Fünfter und Sechster von links) erläuterten die Ziele des neuen Fachzweiges "Informationstechniker auf Bachelor-Niveau" im Gespräch mit Vertretern aus Schule, Wirtschaft und Politik. Bild: wro
Vermischtes
Wiesau
05.05.2016
579
0

Die Nachfrage nach Absolventen der EDV-Schulen ist enorm. Das soll auch für die zukünftigen Informatiktechniker gelten. Sie werden in einem neuen Zweig ab September 2016 ausgebildet.

Die freudige Mitteilung des Kultusministeriums erreichte das Staatliche Berufsschulzentrum vor wenigen Tagen. Die Wiesauer EDV-Schulen werden um den seit langem geforderten technischen Informatikzweig erweitert, informierte Dr. Wolfgang Eckstein bei einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz.

Anstrengungen belohnt


Der Schulleiter war sichtlich zufrieden: "Damit wurden die im Rahmen des Projekts ,Zukunftscoach' unternommenen Anstrengungen endlich auch belohnt." Seit rund 30 Jahren bieten die EDV-Schulen schon eine Fortbildung zum Wirtschaftsinformatiker an. Dieser Zweig ist für Menschen mit einer kaufmännischen Ausbildung oder entsprechender Berufserfahrung gedacht. Die Nachfrage der jungen Leute nach einer IT-Fortbildung im technisch-elektronischen Bereich sowie die das Interesse der Firmen an entsprechend weitergebildeten Informatikern verstärkten die Anstrengungen, die EDV-Schulen um einen technischen Informatikzweig zu erweitern.

Neue Berufschancen


Unterstützt wurde das Projekt von der Wirtschaftsförderung, den regionalen Unternehmen, Verbänden und nicht zuletzt vom Förderverein der EDV-Schulen. Ecksteins Dank galt auch den Vertretern aus der Politik. Die weitsichtige Entscheidung ermögliche neue Berufschancen im Regierungsbezirk, sagte der Schulleiter. Wie sich der neue Lehrzweig künftig gestaltet, erörterte Studiendirektor Dr. Hermann Körner: "Die Aufstiegsfortbildung zum staatlich geprüften Informatiktechniker dauert zwei Jahre und schließt mit einer staatlichen Prüfung ab."

Der stellvertretende Schulleiter erklärte, dass die Absolventen das Qualifikationsniveau 6 nach dem Deutschen und Europäischen Qualifikationsrahmen erreichen. Dies entspreche dem Bachelor-Niveau. "Die fortschreitende Digitalisierung der Gesellschaft, insbesondere aber der Industrie, erfordert die Weiterbildung junger Berufstätiger. Die qualifizierte Fortbildung zu Informatiktechnikern bereitet diese auf die ständig steigenden Anforderungen zur Thematik ,Industrie 4.0' vor", betonte Körner.

Zu den Lerninhalten gehörten Technische Informatik, Kommunikations- und Netzwerktechnik, Betriebssysteme und Administration, Feldbus-Systeme, SPS, Programmierung, Internetanwendungen und betriebswirtschaftliche Prozesse. "Die enorme Nachfrage nach Absolventen der EDV-Schulen Wiesau zeigt, dass die beruflichen Perspektiven im IT-Bereich sehr gut sind", hob Körner hervor. Das werde für die zukünftigen Informatiktechniker in gleichem Maß gelten.

Der neue Zweig baue auf den in erlernten Arbeitsfeldern gewonnenen Erfahrungen auf und diene dem beruflichen Aufstieg. Ziel sei die Vermittlung einer gehobenen Qualifikation, sagte Dr. Körner: "Nach erfolgreichem Abschluss sind die Absolventen in der Lage, mittlere und gehobene Führungspositionen im Produktions- und im Dienstleistungssektor zu übernehmen." Das beinhalte auch Aufgaben in der Projektleitung, im Projektmanagement sowie die Gruppen- und Teamleitung.
Die enorme Nachfrage nach Absolventen der EDV-Schulen Wiesau zeigt, dass die beruflichen Perspektiven im IT-Bereich sehr gut sind.Studiendirektor Dr. Hermann Körner


AnmeldungenAnmeldungen für September 2016 können ab sofort entweder online unter www.edv-schulen-wiesau.de oder schriftlich an die EDV-Schulen, Pestalozzistraße 2, 95676 Wiesau, gerichtet werden. Telefonische Auskünfte erteilt Studiendirektor Dr. Hermann Körner, Telefon 09634/ 9202-0. (wro)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.