Oft auf Autobahn gefordert

Für ihren langjährigen Dienst oder ihre Mitgliedschaft in der Feuerwehr Wiesau erhielten zahlreiche Mitglieder Auszeichnungen. Bürgermeister Toni Dutz (Dritter von links), Vorsitzender Manfred Beer (stehend, Sechster von rechts) und Kommandant Thorsten Meiler (stehend, Fünfter von rechts) dankten und gratulierten. Bild: wro
Vermischtes
Wiesau
16.03.2016
85
0

"Das haben nicht einmal meine Vorgänger geschafft", strahlte Feuerwehr-Vorsitzender Manfred Beer. Denn neben ihm saßen Kreisbrandrat Andreas Wührl, Kreisbrandinspektor Stefan Gleißner und Kreisbrandmeister Florian Trießl.

Manfred Beer freute sich über die "hochrangigen Vertreter aus unseren Reihen". Die Feuerwehr-Führungskräfte sind Mitglieder der Wiesauer und der Voitenthaner Wehr. "Da können wir stolz sein."

Mit bewegenden Worten erinnerte Vorsitzender Beer an den schmerzlichsten Moment im Vereinsjahr, als die Wiesauer Feuerwehr von Hans Ziegler, einem geschätzten Freund und Gönner, Abschied nehmen musste. Aber es gab auch Erfreuliches. "Ein ganz besonderer Tag war die Auslieferung des neuen Tanklöschfahrzeugs." Der Ausflug nach Freilassing sei in guter Erinnerung. Beer verwies auch auf den gut besuchten Weinabend und den Faschingsball. Beim Bürgerfest half die Feuerwehr kräftig mit. Beer warb in diesem Zusammenhang aber für eine Zusammenarbeit mit den Voitenthaner Brandschützern. "Alleine können wir das nicht mehr stemmen." Der nächste Faschingsball sei gesichert. Gut angenommen worden seien die Kirchweih-Gaudi und das Familienfest. Aktuell plane man die Anschaffung einer feuerwehreigenen Kinderhüpfburg. Natürlich sei man da auf der Suche nach Sponsoren. "Wir sind massiv ausgebucht", leitete erster Kommandant Thorsten Meiler seinen detaillierten Jahresbericht ein. Meiler sprach von einer Vielzahl an Einsätzen, Lehrgängen und Übungen. Mit der Indienststellung des neuen Tanklöschfahrzeuges, der neuen LED-Lichtsignalanlage, einer weiteren Wärmebildkamera und schließlich eines Verkehrssicherungsanhängers habe die Freiwillige Feuerwehr technisch einen wichtigen Schritt nach vorne getan.

Als frustrierend wertete der Kommandant "nicht nachvollziehbare Verordnungen" sowie das Warten auf den Abschleppdienst nach Verkehrsunfällen. Ein weiteres, gut ausgestattetes Fahrzeug würde der Feuerwehr helfen. Eine finanzielle Beteiligung bei der Anschaffung seitens der Wehr sei für die Brandschützer selbstverständlich.

144 Einsätze


Die Aktiven rückten zu insgesamt 144 Einsätzen aus; Schwerpunkt war die nahe gelegene Autobahn A 93. Meiler freute sich über die hohe Zahl der Schulungsteilnehmer. Mit 67 Aktiven (darunter 5 Frauen), 21 Gruppenführern und einer Vielzahl von Maschinisten, Chemikalienschutz- und Atemschutzträgern sei die Wehr gut aufgestellt, informierte Kommandant Meiler. Zusammen leisteten sie 370 Stunden Dienst, fuhren rund 14 900 Einsatz-Kilometer. Spaß am Umgang mit Technik und Freude an der Feuerwehr zeigte die Jugend; ihr Bericht fiel entsprechend positiv aus.

Vertrauensleute


Drei Mitglieder (Ines Brosch, Stefan Beer und Andreas Pinzer) wurden zu Vertrauensleuten gewählt. Marcel Schultes, Daniel Schildknecht und Lisa Marie Uhlig freuten sich über Beförderungen zum Feuerwehrmann beziehungsweise zur Feuerwehrfrau. Daniel Hermann, Alexander Höcht, Andreas Robl und Thorsten Schmeißer machen ab sofort als Oberfeuerwehrmänner Dienst. Stefan Brandl wurde zum Hauptfeuerwehrmann ernannt.

In ihren Grußworten würdigten Bürgermeister Toni Dutz und Kreisbrandrat Andreas Wührl die Leistungen der Wiesauer Wehr und versprachen, sich bei Problemen und Fragen persönlich einzusetzen.

Verdiente MitgliederDie Feuerwehr Wiesau nutzte die Jahreshauptversammlung, um verdiente Mitglieder auszuzeichnen. 30 Jahre aktiver Dienst: Karl Beer. 20 Jahre sind es bei Thorsten Meiler, 10 Jahre bei Ines Brosch, Kevin Puss und Stephan Thoma. Es gab auch Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft im Feuerwehrverein: 60 Jahre: Ferdinand Ernst, Erich Göhl, Otto Küpferling, Hans Michel, Hans Riedl, Siegfried Schuller. 25 Jahre: Dr. German Pledl, Hermann Summer, Walter Thoma und Regina Völkl. (wro)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.