Pedal-Boliden beim traditionellen Pfarrfest sehr gefragt
Sieg war Nebensache

"Auf die Plätze, fertig, los!" Wer als schnellster den Parcours meisterte, war trotz Stoppuhr eigentlich Nebensache. "Hauptsache das Rennen macht Spaß", verriet "Rennstallbesitzer " Ewald Oppl (Dritter von rechts). Bild: wro
Vermischtes
Wiesau
28.05.2016
22
0

Einmal im Jahr verwandelt sich der alte Pfarrgarten in eine Festwiese. Traditionell findet an Fronleichnam das Pfarrfest statt, heuer sogar bei strahlend blauem Frühlingswetter. Dass man diesmal ein wenig mehr Platz brauchte, lag mit Sicherheit auch an Ewald Oppls Rennstall.

Während man sich im Garten bei einem gemütlichen Plausch entspannte, dominierten oben an der Kirche die Boliden - freilich aber nur welche mit Pedalantrieb. Assistiert von wortgewandten Stadionsprechern schickten Rennstallchef Ewald Oppl und sein kritischer Rennleiter die gut geölten Kettcars an den Start. Die Strecke war als kurvenreicher Parcours angelegt. Beim anschließenden freien Wettbewerb waren auch außergewöhnliche Fahrzeuge zugelassen. Darunter befanden sich einige Skateboards, auch ein Rollstuhl wurde gesichtet. Außer Konkurrenz meisterte ein kurvengängiger Leichtgewichtrollator die Rennstrecke. Der Sieg war da aber freilich Nebensache.

Bereits in den frühen Nachmittagsstunden gingen im Pfarrzentrum langsam die Kuchenvorräte zur Neige. Die Gebäckspezialitäten des Wiesauer Frauenbundes waren - wie auch schon in den Vorjahren - ein beliebter Anziehungsmagnet und daher auch rasch ausverkauft. Das strahlend sonnige Fronleichnamswetter lockte aber nicht nur die Freunde von Kaffee und Kuchen ins Pfarrzentrum. Beim Spiel in der Hüpfburg hatten die Kleinen ihren Spaß. Fisch-, Lachs- und Bratwurstsemmeln fanden genauso wie die vielen anderen Leckereien ihre Abnehmer.
Weitere Beiträge zu den Themen: Pfarrfest Wiesau (1)Tretcar-Rennen Wiesau (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.