Region noch attraktiver darstellen
Tourismuschancen für Oberpfälzer Wald und Fichtelgebirge

Vermischtes
Wiesau
12.12.2015
2
0

Gerade für den Oberpfälzer Wald und das Fichtelgebirge spielt der Tourismus eine gewichtige Rolle als Wirtschaftsfaktor. Wie der sich in der Region weiterentwickeln lässt, diskutierten aktuell die Landtagsabgeordneten Tobias Reiß und Martin Schöffel mit Vertretern der Tourismusschule.

Bei dem Arbeitsfrühstück ging es vor allem auch darum, wie sich die Region mit Fichtelgebirge, Steinwald, Stiftland und Kemnather Land für bestimmte Zielgruppe attraktiver darstellen lässt und welche Produkte und Leistungen ausgebaut werden sollten.

Die staatliche Berufsfachschule für Hotel- und Tourismusmanagement im Landkreis versteht sich mit ihren rund 120 Schülern dabei auch als Dienstleister. Neben der Ausbildung von dringend benötigten Fachkräften für Gastgewerbe, Destinationsmarketing und Reiseveranstaltung unterstützt die Schule auch durch Unterrichtsprojekte und viele Praktika die touristischen Leistungsträger der Region. Die Wiesauer Ausbildung besuchen vor allem deshalb viele leistungsstarke und motivierte junge Menschen, weil sie in drei Jahren neben dem Beruf integriert auch die allgemeine Hochschulreife erreichen. Lehrkraft André Putzlocher berichtete, dass durch die Kooperation mit der Diploma-Hochschule Wiesau sogar als Studienzentrum zusätzlich zur Ausbildung zu Assistenten für Hotel- und Tourismusmanagement auch den Bachelor of Arts in Tourismuswirtschaft als Duales Studium anbieten kann.

Die Landtagsabgeordneten Reiß und Schöffel freuten sich über das Angebot. "In Wiesau werden zukünftige Leistungsträger ausgebildet.

___



Weitere Informationen im Internet:

www.bfs-hot.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Tourismus (110)Berufsfachschule (18)MdL Reiß (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.