Starke Sprüche zum starken Bier

"Don Ewaldo" (hinten, Zweiter von links) "missionierte" beim Starkbierfest im Schönhaider Dorfstadel. Bild: wro
Vermischtes
Wiesau
15.03.2016
44
0

Zünftige Gaudi, Stimmung im Saal und unterhaltsames Derblecken. Dazu süffiges Bier. Die Mischung macht's. Und die kam bei den Besuchern des Starkbierfests des Opel-Clubs an.

Schönhaid. Der urige Dorfstadel bot den passenden Rahmen fürs Schönhaider Starkbierfest. Der Opel-Club lieferte wieder einmal einen schlagenden Beweis dafür, dass die "Dörfler" ein glückliches Händchen für ausgelassene Feste haben. Für Stimmung im Saal sorgten der fetzige Sound von "D.A.S.", für die gute Laune die Schönhaider und ihre Gäste selbst.

Das scharfzüngige Derblecken übernahm Bruder "Don Ewaldo", alias Ewald Oppl, der als "Familianermönch" seit einiger Zeit unterwegs ist. Zufällig "verirrte" er sich in den Schönhaider Dorfstadel und fand beim Opel-Club die erwarteten und vor allem geeigneten Opfer. Nicht zum ersten Mal hatten es ihm wieder die "Untugenden" der örtlichen Vereine und ihrer Vorstände angetan. Natürlich kamen auch die kleinen "Sünden" der Gemeindeoberen zur Sprache. Die "Ausführungen" des begnadeten Spaßmachers kamen an. Übrigens: Vom Auftritt des "Wanderpredigers" waren die Schönhaider sichtlich überrascht. Nein, bestellt habe man ihn nicht, der war einfach da, hieß es seitens der Organisatoren des Schönhaider Opel-Clubs. Wirklich zu befürchten hatte keiner etwas. Was gäbe es über die Opel-Clubberer auch Negatives zu sagen - zeigen die sich doch seit Jahren aktiv, auch im sozialen Bereich. Der Mönch auf Zeit sorgte wieder einmal für heitere Kurzweil, leider jedoch ein wenig spät. Aufgrund des fortgeschrittenen Abends tat sich "Don Ewaldo" manchmal doch ein wenig schwer gegen den immer höher werdenden Geräuschpegel anzukämpfen. Doch der "Fastenprediger" ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Immer wieder verschaffte er sich dezent Gehör und fragte treuherzig: "Soll ich weitermachen?" Der Erfolg blieb nicht aus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.