Volles Stundenkonto beim BRK

Von September bis April war die Wiesauer Turnhalle Notunterkunft. Weit über 1000 Stunden leisteten allein die Ehrenamtlichen vom Wiesauer BRK hier Hilfe. Archivbild: wro
Vermischtes
Wiesau
27.05.2016
33
0

Als im Sommer vergangenen Jahres feststand, dass die Notunterkunft für Asylbewerber nach Wiesau kommt, gab es für die Helfer kein Zögern. Sie waren vor Ort, wann immer sie gebraucht wurden. Und das war oft der Fall.

Seit einigen Wochen ist die Notunterkunft (NUK) in der Turnhalle des Berufsschulzentrums geschlossen. Die Helfer, darunter auch zahlreiche BRK-Leute aus Wiesau, können etwas durchatmen. "Aufgrund der Arbeit in der NUK fanden wir heuer leider keine Zeit für eine normale Jahreshauptversammlung", bilanziert der Wiesauer BRK-Bereitschaftsleiter Robert Wolfrum die zurückliegenden Monate. Einen Nachholtermin hat er noch nicht im Kalender stehen, er gönnt seinen Leuten erst einmal die verdiente Erholung.

Vollständig präsentiert Wolfrum dennoch sein Zahlenwerk. Die Arbeit seiner Leute hat er penibel festgehalten. Neben dem Dauereinsatz in der Dreifachturnhalle waren sie bei vielen weiteren Einsatzstunden gefordert, zieht der Bereitschaftsleiter im Pressegespräch eine eindrucksvolle Bilanz. Eines hebt der Wiesauer deutlich hervor: Während der NUK-Zeit galt das Bemühen stets auch den einheimischen Mitbürgern.

"Im Sommer ahnten wir nicht, welche Aufgaben und welcher Zeitaufwand auf uns zukommen. Heute blicken wir auf insgesamt 1350 Arbeitsstunden alleine in der Notunterkunft zurück", resümiert der BRK-Mann. Die Wiesauer "Helfer vor Ort" fuhren im gesamten vergangenen Jahr insgesamt 332 Einsätze und absolvierten rund 250 Einsatzstunden. Die Sanitätsdienste (Absicherungsarbeiten bei Sport- oder sonstigen Veranstaltungen) stehen mit 1363 Stunden in der Aufstellung, die sozialen Stunden (Seniorennachmittage oder Krankenbesuche) bezifferte Wolfrum mit 265. Weitere 30 Stunden waren Pflegehilfsdienste, 35 Stunden für Erste- Hilfe-Leistungen zusammen. Immer wieder wurden die zahlreichen Helfer zu Umbauarbeiten mit insgesamt 3800 Stunden ins BRK-Heim gerufen. Seit einigen Monaten sind die Räume nun fertig, freut sich Wolfrum.

"Keine Zeit zum Ausruhen hatten unsere Helfer, wenn es darum ging Mittel zu beschaffen", nennt er als Beispiel die Haus- und Altkleidersammlungen (770 Einsatzstunden). Bei fünf Blutspendeterminen wurden 485 Stunden geleistet. Pro Termin wurde 120 Spendern das Blut abgezapft. Dazu kamen in der Jahresbilanz 520 Aus- und Fortbildungsstunden und 440 Stunden an Betreuungseinsätzen bei der "Mobilen Unfallnachsorge". Seinen Hut zieht Robert Wolfrum auch vor den Aktiven, die Erste-Hilfe-Kurse anbieten, namentlich Wilfried und Ralf Arnold, Doris Gurdan und Manuela Görschel. Dass die Ausbilder darüber hinaus auch noch rund 60 Ersthelferkurse mit insgesamt 930 Stunden in den Betrieben zu leiteten, sei ein besonderer Beweis für den Einsatzwillen.

"Seit Juli 2015 haben wir auch noch eine Arbeitsgruppe Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege", ergänzt Gudrun Arnold. Dabei handelt es sich um eine Handarbeitsgruppe für Behinderte und Nichtbehinderte mit dem Namen "Des und Sell". Leiterin der von rund 25 Personen besuchten Nachmittage ist Brigitte Göths, die von Gudrun Arnold, Inge Fischer, Christa Schicker und Luzie Schirwitz unterstützt wird. Monatlich fallen 150 Einsatzstunden an.

Das Jugendrotkreuz, so Leiterin Arnold, leistetet rund 1300 Gesamteinsatzstunden und 12 Erste-Hilfe-Leistungen. Darunter fallen Arbeiten in der Kleiderkammer, soziale Dienste und Fortbildungsstunden.

BRK feiert DoppeljubiläumTrotz der vielen Aufgaben findet das Wiesauer Rote Kreuz heuer auch Zeit zum Feiern. Mit Spannung erwarte man am 12. Juni das Doppeljubiläum 60 Jahre BRK Wiesau und 40 Jahre Wiesau Jugendrotkreuz, sagt Robert Wolfrum und informiert: "Mit einem Kirchenzug und einem anschließenden Festgottesdienst im Pausenhof der Grundschule erinnert die BRK-Bereitschaft an die Gründungstage vor 60 beziehungsweise 40 Jahren." Danach stellt sich die angehende Rettungsstaffel des Kreisverbandes vor. Einen weiteren Höhepunkt bildet die Oldtimerausfahrt am frühen Nachmittag. (wro)
Weitere Beiträge zu den Themen: Notunterkunft Wiesau (5)BRK Wiesau (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.