Vorbei an stummen Wächtern

Die Siegerteams der beiden Klassen, von links MSV-Vorsitzender Franz Höcht, Claudia Saalfrank, Gerhard Schlegel (AMC Naila), Hans Hertrich und Dominik Buß (AMSC Bindlach). Bild: kro
Vermischtes
Wiesau
06.02.2016
35
0

Pfeilskizzen und sogenannte Chinesenzeichen gaben den Weg vor. Statt Bleifuß war Konzentration gefragt.

Nach mehrjähriger Pause organisierte der MSC Wiesau wieder eine Orientierungsfahrt. Fahrtleiter Manfred Keller hatte mit Martina Mark eine etwa 120 Kilometer lange Tour durch das Stiftland ausgearbeitet. Sie war gespickt mit einigen "Feinheiten", die es nur im Orientierungssport gibt.

Die Fahrtroute war vorgegeben durch Pfeilskizzen und Chinesenzeichen. Zahlreiche stumme Kontrollen mussten von den Teilnehmern passiert werden. Bei dieser Fahrt ging es nicht um Geschwindigkeit. Was zählte, war den richtigen Weg zu finden. Die Fahrzeit betrug vier Stunden, so dass den Teilnehmern genügend Zeit blieb, alle Kontrollen anzufahren und sich an die Straßenverkehrsordnung zu halten. Fahrtleiter Manfred Keller hatte die Strecke gut gewählt, so dass aufgrund der Jahreszeit keine Schäden entstanden.

Insgesamt stellten sich 23 Teams aus Bayern und Thüringen dem Wettbewerb. Die weiteste Anreise hatte das Team Schermer/Scheinkönig von der SFG Altmühltal. Pünktlich um 16.01 Uhr schickte Martina Mark die Teams in Minutenabständen vom Parkplatz der Gaststätte "Finkenstich" in Themenreuth auf die Reise. Die Strecke führte über Waldsassen, Neualbenreuth, Konnersreuth und Mitterteich zurück nach Themenreuth. Eingeteilt in zwei Gruppen ehrte MSC-Vorsitzender Franz Höcht die Sieger und Platzierten. Bei den Profis (Gruppe A) hatten 13 Teams gemeldet. Hier hatten Claudia Saalfrank/Gerhard Schlegel vom AMC Naila die Nase vorn. Platz zwei ging an Andre Wittmann und Dieter Strunz vom AMC Coburg. Den dritten Platz auf dem Podest erreichten Dieter Hillebrand/Martin Breiter (MSC Fränkische Schweiz). Bei den zehn Teams der Neueinsteiger (Gruppe B) siegte Hans Hertrich mit Beifahrer Dominik Buß. Sie starten für den AMSC Bindlach. Platz zwei ging an das Team Manfred Czurda/Walter Prechtl vom MSC Wiesau vor dem Team Tommy Peetz/Katrin Bayer, die für den AC Friedenfels starteten. Den vierten Platz erreichte Josef Schuller mit Beifahrer Anton Schuller vom MC Waldsassen. Gesamtsieger der ADAC-Orientierungsfahrt des MSC Wiesau wurde das Team Claudia Saalfrank/Gerhard Schlegel vom AMC Naila. Als beste Dame wurde Claudia Saalfrank vom AMC Naila ausgezeichnet.
Weitere Beiträge zu den Themen: ADAC (60)MSC Wiesau (12)Orientierungsfahrt (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.