Waren im Wert von 13.000 Euro bestellt
Betrüger aufgeflogen

Symbolbild: dpa
Vermischtes
Wiesau
04.03.2016
673
0

Ein Betrüger vom Allerfeinsten konnte nun festgenommen werden. Ein 26-jähriger Mann, der sich für mehrere Wochen in Wiesau aufhieltbestellte online bei einem Bekleidungshaus in München Edelkleidung, Schmuck und andere Accessoires. Nach Angaben der Polizei, erhielt er insgesamt mit über 40 Einzellieferungen Waren im Wert von über 13.000 Euro.

Dieses Treiben blieb der Firma in München nicht lange verborgen. Da keine Zahlungen eingingen und die mitgeteilten Bankdaten auch noch falsch waren, erstattete die Firma Strafanzeige. Im Zuge der Ermittlungen stellten die Beamten fest, dass die Person, die die Waren bestellt hat, so nicht existent ist. Um der Person habhaft zu werden überwachte die Polizei eine Warenlieferung. Und tatsächlich konnte der Besteller bei der Warenannahme auf frischer Tat festgenommen werden.

Ermittlungen führten dazu, dass der 26-Jährige mit falschen Personalien unterwegs war und auch seinen Wohnungsgeber getäuscht hat. Den junge Mann, der sich als vermögender Brite im Diplomatenstatus mit Wohnsitz in New York ausgab, identifizierten die Beamten als einschlägig vorbestraften Betrüger aus Norddeutschland.

Da der junge Mann angab in den Niederlanden zu wohnen und tatsächlich keinen Wohnsitz in Deutschland hat, ordnete der Ermittlungsrichter in Weiden Untersuchungshaft an. Dort wartet der Betrüger auf sein Gerichtsverfahren. Die Waren konnten fast vollständig sichergestellt werden und wurden an die geschädigte Firma übergeben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2699)Betrug (109)Onlinekauf (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.