Wiesauer Vereinskartell rüstet sich zum Jubiläumsjahr
Gedränge im Festkalender

Vermischtes
Wiesau
04.04.2016
23
0

Über mangelndes Interesse an der Kartellversammlung brauchten sich Bürgermeister Toni Dutz und sein Stellvertreter Fritz Holm wahrlich nicht zu beklagen. Auch Kartellchef Michael Klarner zeigte sich über die vielen Gesichter im Sportzentrum zufrieden, galt es doch die Marschrichtung für das laufende Jahr abzustecken.

Die Marktgemeinde stehe heuer zwar nicht im Zeichen eines großen Bürgerfestes, betonte Bürgermeister Dutz, dafür sorgten aber gleich fünf Vereinsjubiläen für leichtes Gedränge im örtlichen Festkalender. Zu der stattlichen Bilanz tragen neben den traditionellen Gartenfesten die 40. Geburtstage des Kinderchores sowie des Fischereivereins bei. Die BRK-Ortsgruppe feiert ihr 60. Jubiläum, den üppig gefüllten Festkalender ergänzen die Tischgesellschaft "Alte Herren" mit dem 65. und die CSU schließlich mit dem 70. Gründungsfest.

Ausblickend auf den November informierte Dutz auch über den diesjährigen "Tag der Oberpfälzer" in München. Dutz war es vor wenigen Wochen gelungen, die Schirmherrschaft für die große Veranstaltung in der Landeshauptstadt an Land zu ziehen. "Daran können und sollen alle Wiesauer teilnehmen", betonte der Bürgermeister.

Bis zum Nordgautag 2018 sind zwar noch zwei Jahre hin, dennoch nahm Dutz die Gelegenheit zum Anlass, auch dafür kräftig die Werbetrommel zu rühren. Selbstverständlich werde er alles daransetzen, die umliegenden Gemeinden mit einzubinden, bat der Sprecher um tatkräftige Unterstützung. Zum wiederholten Male warb der Bürgermeister um eine rege Teilnahme an den örtlichen Veranstaltungen. Im Hinblick auf die anstehenden Jubiläen schlug Dutz vor, man möge sich in den Vereinsgremien einmal Gedanken darüber machen. "Kleine Abordnungen vieler Vereine würden ja schon reichen", appellierte der Sprecher.

Für Entspannung bei der Vergabe der Gemeindebusse sorgt der doppelte Zuwachs aus dem Berufsschulzentrum Wiesau. Die gebrauchten Kleinbusse werden nicht verkauft, sondern dem Gemeindebauhof überstellt. In den Schulferien stehen weitere Kleinbusse der Schule für die Vereine zur Verfügung. Während der unterrichtsfreien Zeit gehören die Fahrzeuge ebenfalls zum Bestand des Bauhofes, ergänzen für eine geraume Zeit den Fuhrpark der Gemeinde. Vereine könnten sich gerne an die Gemeindeverwaltung wenden, sagte Dutz und betonte: Dort erteile man auch detailliert Auskünfte über Leihgebühren und entsprechende Rahmenbedingungen.

Für alle Vereine


"Mit der neu angeschafften Lautsprecheranlage gehören die technischen Probleme bei Veranstaltungen endgültig der Vergangenheit an", freute sich Kartellvorsitzender Michael Klarner. In einem Schnellkurs erläuterte er die technischen Feinheiten der neuen Anlage, die ab sofort allen Wiesauer Vereinen zur Verfügung steht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Wiesau (67)Vereinskartell (11)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.