Abschlussprüfungen bei den Wirtschaftsinformatikern
Beste Chancen

Vom Programmierlehrer zur Prüfungsaufsicht (stehend von links): Klassleiter Stephan Rippert, Studiendirektor Dr. Hermann Körner, Diplom-Informatiker Tilo Bareuther während der Prüfung zusammen mit den angehenden Wirtschaftsinformatikern. Bild: wro
Wirtschaft
Wiesau
24.06.2016
261
0

An vier Tagen absolvierten neun angehende Wirtschaftsinformatiker der Wiesauer EDV-Schulen ihre Abschlussprüfungen. Wenn die Schüler ihre Tests in den Fächern Betriebswirtschaft und Rechnungswesen, Datenbanksysteme, Programmieren in C-Sharp und ABAP bestanden haben, dürfen sie sich staatlich geprüfte Wirtschaftsinformatiker nennen.

Die Chancen im späteren Berufsleben Fuß zu fassen seien sehr gut, betonte Studiendirektor Dr. Hermann Körner im Gespräch mit unserer Zeitung. Fast alle Absolventen haben im breitgefächerten Arbeitsumfeld bereits ein Arbeitsangebot erhalten. Der Abschluss der Fortbildung an den EDV-Schulen beinhaltet die allgemeine Hochschulzugangsberechtigung. "Der Abschluss ist dem deutschen und europäischen Qualifikationsrahmen (DQR/EQR) entsprechend dem Niveau 6 zugeordnet und entspricht dem Bachelor", hob Dr. Körner ergänzend hervor.

Voraussetzung zur Prüfungszulassung war zunächst eine kaufmännische Ausbildung und eine einjährige Berufspraxis, anschließend eine zweijährige Vollzeitfortbildung an der hiesigen Schule. Zusätzlich erhält jeder der erfolgreichen Absolventen eine Meisterprämie in Höhe von je 1000 Euro vom Freistaat.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.