Junge Union informiert sich über den größten Warenumschlagplatz der Region
Logistik-Drehscheibe Wiesau

Eine Delegation der Nordoberpfälzer Jungen Union informierte sich bei der Ziegler Group über die Logistik-Drehscheibe am Wiesauer Bahnhof. Bild: hfz
Wirtschaft
Wiesau
28.09.2016
310
0

Das Logistikzentrum der Ziegler Group am Bahnhof Wiesau ist in den letzten Jahren zum größten Warenumschlagplatz der Region aufgestiegen. Nun informierte sich eine Nordoberpfälzer JU-Delegation vor Ort. Dazu hatte der Tirschenreuther Kreisvorsitzende Matthias Grundler den Vorsitzenden des Neustädter Kreisverbandes, Benedikt Grimm, und die Weidner Amtskollegin Maria Sponsel eingeladen. Florian Zeitler informierte die Nachwuchspolitiker über die wachsende Anzahl von Gütern, die in Wiesau von der Schiene auf die Straße und umgekehrt gebracht werden. 120 Mitarbeiter fertigen sowohl beim Verladen direkt am Bahnhof, als auch mit dem Weitertransport in den 50 eigenen Lkws, 50 000 sogenannte "Twenty-foot Equivalent Units" (eine "TEU" entspricht einem ca. sechs Meter langen und knapp zweieinhalb Meter breiten Container) ab.

Dabei werden nicht nur die An- und Ablieferung von Holzwaren für Europas größtes Sägewerk auf der Betzenmühle bei Plößberg organisiert, sondern auch Waren für zahlreiche weitere Unternehmen aus der Region auf die Schiene gebracht. Die drei JU-Kreisvorsitzenden zeigten sich von den Zahlen beeindruckt. "Der Standort hat riesiges Potenzial, erst recht in Verbindung mit dem geplanten interkommunalen Industriegebiet", unterstrich Grundler die Bedeutung der "Logistikdrehscheibe", wie er den Bahnhof Wiesau nannte.

Bezirksvorsitzender Christian Doleschal war überzeugt, dass die Lage in der Mitte Europas ein großer Standortvorteil für die Nordoberpfalz sei. Der Wiesauer Ortsvorsitzende Michael Dutz betonte, dass das Unternehmen zahlreiche Arbeitsplätze geschaffen habe und weiter auf der Suche nach Mitarbeitern sei.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.