Todesfalle Aquaplaning

Schlachtfeld A 93: Bei starkem Regen kam ein 56-Jähriger am Samstag nach einem Unfall ums Leben. Bilder: rw (2)
Archiv
Windischeschenbach
21.09.2015
44
0
 
Dieser Porsche hat nach einem Unfall auf der A 93 nur noch Schrottwert.

Tödlicher Unfall bei Starkregen auf der A 93: Ein 56-Jähriger aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach starb nach einer Kollision bei Windischeschenbach. Das Aquaplaning war auch Ursache für einen weiteren Crash auf der Autobahn.

(we/dpa) Es regnete in Strömen, als die Retter den Unfallort am Samstagabend erreichten. Die genau Hergang der Kollision zwischen den Anschlussstellen Windischeschenbach und Falkenberg war bis Sonntag noch nicht endgültig geklärt. Die Bilanz: ein Toter und drei Verletzte. Gegen 19 Uhr kam ein 23-Jähriger aus dem Landkreis Tirschenreuth kurz nach der Rastanlage Waldnaabtal Ost laut Polizei vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit mit seinem VW Golf ins Schleudern, prallte gegen die Mittelschutzplanke und kam dann auf der linken Fahrspur quer zur Fahrbahn zum Stehen.

Vermutlich prallte dann ein 37-jähriger aus dem Landkreis Schwandorf mit seinem Audi von hinten in einen Seat, in dem sich ein 56-Jähriger aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach als Fahrer und eine 50-jährige Frau als Beifahrerin befanden. Der Seat kam nach dem Aufprall auf dem Standstreifen zum Stehen. Der Audi schleuderte noch weiter und kam auf der linken Spur vor dem VW Golf zum Stehen. Wer von diesen beiden vorher auf welcher Fahrspur fuhr und wie es zu diesem Aufprall kam, steht laut Polizei bislang nicht fest.

Während der Fahrer des VW Golf nur leicht verletzt wurde, erlitten die anderen Unfallbeteiligten teils schwere Verletzungen. Der Fahrer des Audi wurde eingeklemmt und erlitt schwere Beinverletzungen. Er wurde von der Feuerwehr mit der Rettungsschere befreit und mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Erlangen geflogen. Die beiden Insassen des Seat wurden ebenfalls schwer verletzt. Der Fahrer wurde mit schweren Kopfverletzungen mit einem zweiten Rettungshubschrauber in die Uniklinik Regensburg geflogen. Nur wenige Stunden später verstarb er dort. Die Frau wurde ins Klinikum Amberg verlegt.

Autobahn total gesperrt

Die Autobahn war in Fahrtrichtung Hof von 19.15 Uhr bis 22.45 Uhr total gesperrt. Die Staatsanwaltschaft Weiden ordnete die Sicherstellung der Pkw und die Hinzuziehung eines Unfallgutachters an. Die Polizei bittet Zeugen, sich zur Klärung des Unfallhergangs zu melden.

Fast zur gleichen Zeit ereignete sich auf der A 93 ein zweiter Unfall. Dabei kam ein Porsche zwischen Marktredwitz und Mitterteich auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern und prallte gegen die Mittelleitplanke. Dabei wurde der Fahrer leicht verletzt. Die Autobahn war für mehr als zwei Stunden in Fahrtrichtung Süden gesperrt.

Radfahrer stirbt

Ein 50-jähriger Radfahrer ist bei einem Unfall nahe Hemau (Kreis Regensburg) ums Leben gekommen. Wie die Polizei in Nittendorf mitteilte, war der Mann am Samstagnachmittag mit seinem Rennrad unterwegs, als er von hinten von einem Auto erfasst wurde. Der Radfahrer stürzte auf die Fahrbahn und blieb regungslos liegen. Er kam mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus, wo er starb. Die 35-jährige Autofahrerin hatte den Radler vermutlich übersehen.

Ein tragischer Unfall ereignete sich am frühen Sonntagmorgen bei Sulzbach-Rosenberg: Gegen 1.38 Uhr bog ein 41-Jähriger aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach mit seinem Polo von der B 85 aus Richtung Amberg kommend nach links in die Kreisstraße Richtung Pürschläg ein. Dabei erkannte er eine 18-jährige Besucherin einer Diskothek zu spät, die sich im Einmündungsbereich auf die Straße gesetzt hatte. Die junge Frau aus dem Kreis Nürnberger Land wurde von dem Auto erfasst und schwerst verletzt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.