Gaby Moreno und Band begeistern den Schafferhof mit meisterhaften Songs
Große Kunst mit kleinen Gesten

Sehr natürlich, ohne Bühnen-Bohei und Kostüm-Schnick-Schnack – Gaby Moreno (Mitte) und ihre Band glänzen durch Virtuosität und Spielfreude. Bild: Otto
Kultur
Windischeschenbach
22.05.2016
58
0

Neuhaus. Gaby Moreno: geboren in Guatemala, lebt in Los Angeles. Sie wird hoch gelobt von der Kritik, gefeiert von den Fans und überhäuft mit Preisen (unter anderem ein Grammy und eine Emmy- Nominierung). Ihr Auftritt im Schafferhof bringt am Freitag Abend internationalen Glanz in die Oberpfalz – mit alten Nummern und ihrem neuen Album: „Illusion“.

Gaby Moreno ist kein überkandideltes Showgirl, erst recht keine anstrengende Diva. Die Akustik-Gitarre umgeschnallt, tut sie, was sie am besten kann: Sie singt ihre meisterhaft geschriebenen Songs. So unaufgeregt und natürlich – diesem Charme kann man sich schwer entziehen. Große Kunst mit kleinen Gesten.

Auf der Bühne mit Dr. House


Wem die in LA lebenden Künstlerin noch kein Begriff ist, sei ein wenig Recherche ans Herz gelegt. Auf Youtube wird man schnell fündig. Dort sind nicht nur ihre eigenen Sachen zu hören, sondern beispielsweise auch ein Gastauftritt bei einem „Calexico“-Konzert, in dem sie mit „Five Years“ David Bowie Tribut erweist – großes Kino. Oder ein Duett, in dem sie mit Dr. House-Darsteller Hugh Laurie „Kiss of Fire“ performt.

Trotzdem: Das ganz große Geld machen andere. Die Beyoncés, die Perrys oder die Aguileras. Frei nach Fried: Es ist was es ist, sagt das Business. Aber da ist eine Währung, die nicht in der Kasse klingelt, aber im Herzen: Die Liebe euphorischer Fans. Und da greifen die Zuhörer am Schafferhof greifen heute Abend tief in die Tasche.

Und werden belohnt, über alle Maßen – von einer begnadeten Songwriterin, einem stilistischen Tausendsassa und einer großartigen Entertainerin. Ihre Songs reichen von Western-Sounds, staubtrockenen Tex-Mex-Moritaten, Bossa Nova über Retro-Filmmusik und einige waschechte Rock-Songs bis hin zu veritablen Jazz-Nummern.

Jeder Ton sitzt


Ihre Stimme variiert Sie dem gerade gewählten Genre entsprechend, mal Judy Garland-like, dann wieder elegant und dunkel wie Nina Simone. In einigen Stücken sogar rockig kraftvoll. Was aber allen Liedern gemeinsam ist: Jeder Ton sitzt.

Begleitet wird Gaby Moreno auf ihrer Europa-Tour von einer fantastischen Band. Unter ihnen zwei Deutsche, die seit vielen Jahren in LA wohnen und regelmäßig mit ihr auf der Bühne und im Studio stehen.

Der Retro-Sound wird vor allem durch den Gitarristen geprägt, der sein an den Ecken schon abgeblättertes Instrument virtuos zupft, seltener verzerrt schlägt und auch mal zum Bottleneck greift.
Weitere Beiträge zu den Themen: Konzerte (479)Schafferhof (48)Gaby Moreno (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.