Premiere am 29. Oktober
Laienspielschar spielt „"Der Biberpelz“"

Renate Schönberger und Bürgermeister Karlheinz Budnik schlüpfen in die Rollen von Mutter Wolf und Amtsvorsteher von Wehrhahn. Premiere von "Der Biberpelz" ist am 29. Oktober. Bild: hfz
Kultur
Windischeschenbach
05.09.2016
67
0

Ursprünglich spielt das Stück von Gerhart Hauptmann in einem Berliner Vorort, in dem Fabrikarbeiter und Tagelöhner leben. Hannes Rupprecht verlegte die Handlung kurzerhand in eine grenznahe Oberpfälzer Kleinstadt Anfang des 20. Jahrhunderts. Das Publikum darf sich auf die Aufführung "Der Biberpelz" freuen. Erstmals steht die Laienspielschar damit am 29. Oktober auf der Bühne.

Gespielt wird im Dialekt, was dem Stück eine gewisse Bodenständigkeit verleiht und hilft, sich in die Welt der kleinen Leute hineinzuversetzen. Die Hauptrollen besetzen Bürgermeister Karlheinz Budnik (Amtsvorsteher von Wehrhahn) und Zoiglwirtin Renate Schönberger (Waschfrau Mutter Wolf). Weitere Charaktere spielen Ludwig Müller (Rentner Krüger), Moritz Müller (Dr. Fleischer), Simon Mauerer (Schriftsteller Motes), Karin Prucker (Frau Motes), Gerald Wildganz (Waldarbeiter Julius Wolf), Lena Schulze (Dienstmädchen Auguste), Sophia Prucker (Schulmädchen), Hannes Rupprecht (Fuhrmann und Pascher), Bertwin Fleck (Amtsschreiber) und Josef Prucker (Amtsdiener).

Hauptmann nimmt in der Gaunerkomödie die Obrigkeit auf's Korn. Dabei gelingt ihm eine sozialkritische Studie voller Sprach-, Situations- und Charakterkomik. Nach der Premiere am 29. Oktober wird das Stück in vier Akten noch drei weitere Male aufgeführt. Termine sind am 4., 5. und 6. November jeweils um 19.30 Uhr im Pfarrheim St. Emmeram. Karten im Vorkauf für 10 Euro gibt's ab 5. September bei NT-Ticket und bei Elektro Hecht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.