Volle Ränge auf dem Schafferhof
Premiere von D'Moila

Die "Mühlschleif-Muse" spielt vor vollen Rängen beim Musikantentreffen auf dem Schafferhof. Bilder: bey (2)
Kultur
Windischeschenbach
17.08.2016
148
0

Nicht nur mit Musik und kleinen Geschichten begeistern die Künstler ihre Gäste beim Jubiläum des Musikantentreffs. Auf dem Schafferhof unterhalten sie auch mit ihren Witzen.

Neuhaus. Zum 15. Mal trafen sich Musikanten und Sängergruppen aus der Oberpfalz zu Mariä Himmelfahrt am Schafferhof. Bei bestem Wetter reichten die Plätze für die Gäste kaum aus. Deftige Brotzeiten, ein hervorragender Zoigl und als Besonderheit ein fruchtiges Holunderwasser fanden bei den Besuchern großen Zuspruch. Die Künstler wiederum gestalteten den Nachmittag nicht nur mit Musik, sondern auch mit heiteren Geschichten, Episoden und Witzen. Das erfreute und begeisterte die Besucher.

Von den "Zwei Schneidig'n" als langjährige Veranstalter war diesmal nur Christian Müller dabei. Er spielte in der Gruppe der "Rüscherl Muse". Die machte mit dem "s' Feierheisl brennt" gleich einen schmissigen Auftakt. Danach spielten die "Zupfer Moila" mit Gerhard als musikalischem Begleiter. Ein Klassiker: das Stück von den "Schwarz-braunen Rappen". Die Moosbacher "Mühlschleif Muse" spielte erstmals in krankheits- und urlaubsbedingter Ersatzbesetzung. Das beeinträchtigte aber in keinster Weise deren Klasse, befanden die Besucher.

Rudi Bergold aus Wernberg-Köblitz brachte einen eigenen Text zur Melodie der "armen kleinen Sünderlein". Die Augen der Besucher aber zogen dann "d' Moila" auf sich. Sophia und Theresa, die Töchter der Nichte von Veranstalter Christian Müller und dessen beiden Töchter Klara und Leni, sangen ein recht "farbiges" Lied, nach der Melodie der "schönen Frankenwälderin" und beendeten ihren Auftritt mit dem "Kikerikiki".

"De drei Andern" hatten sich passend zum Wetter das Lied mit dem vielsagenden Titel "Witterung" ausgesucht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.