15 Konfirmanden aus den evangelischen Kirchengemeinden und zwei Seelsorger stellen sich vor
Kreativ und kritisch sollen sie sein

Lokales
Windischeschenbach
02.10.2015
10
0
Ein seltener Anblick: 15 neue Konfirmanden aus den evangelischen Kirchengemeinden Erbendorf, Windischeschenbach und Thumsenreuth-Krummennaab und dazu zwei neue Geistliche.

In der Christuskirche in Windischeschenbach stellten sich neben den Konfirmanden Pfarrerin Nadine Schneider und Pfarrer Christoph Zeh vor. Gleich zwei außergewöhnliche Dinge gab es beim Gottesdienst in der Christuskirche zu bestaunen. Zunächst türmten sich auf der Schwelle zum Kirchenraum Pappkartons auf, die von den zahlreichen Gottesdienstbesuchern mit Bedacht überschritten werden mussten.

War diese Schwelle überwunden, waren 15 Konfirmanden und die beiden Seelsorger zu sehen. "Wir haben heute ganz bewusst die Schwelle zur Kirche überschritten", betonte Pfarrerin Schneider bei der Begrüßung. "Denn für diese jungen Menschen ist es der erste Schritt in ihre Konfirmandenzeit und für Pfarrer Zeh und mich sind es die ersten Schritte in unseren neuen Gemeinden."

Bei der Vorstellung traten die Konfirmanden vor den Altar und hielten selbstgebastelte Mappen mit christlichen Symbolen hoch. "Kreativ und kritisch soll sich die junge Generation mit dem Glauben und den christlichen Traditionen auseinandersetzen", so Christoph Zeh.

Der Vorstellungsgottesdienst war sehr gut besucht. Der Chor "Einklang" sorgte zusammen mit dem Posaunenchor Krummennaab und Organistin Lydia Meißner für eine tolle Atmosphäre.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.