Auf die Plätze, fertig, los

Letzte Besprechung vor der Tour: Heinz Uhl (stehend, rechts) und Werner Kraus (sitzend, rechts) besprechen mit den Helfern den Ablauf. Bild: fz
Lokales
Windischeschenbach
26.06.2015
2
0

Die Helfer des RSV Concordia sind ein eingespieltes Team. 100 Frauen und Männer sowie zehn Feuerwehren sorgen am Sonntag, 28. Juni, für den reibungslosen Ablauf der Panoramatour, die größte Radsportveranstaltung in der nördlichen Oberpfalz.

In der letzten Besprechung gingen die Concordia-Chefs Heinz Uhl und Werner Kraus noch einmal den Ablauf durch. Dieser gestaltet sich heuer durch die Mountainbikestrecken aufwendiger. Die Routen sind mit 46 und 92 Kilometer ausgeschildert und werden betreut. Dafür ist Wolfgang Beer zuständig. Rainer Hecht kümmert sich um die Straßenstrecken. Noch bei Dunkelheit fahren die Helfer am Sonntag los, um die Strecken auszuschildern. Während des Tages betreuen Motorradfahrer die Radler. Sie melden Pannen und informieren die Verpflegungsstellen, wenn der letzte Radler durch ist. Rosi Weiß schmiert mit 50 Helferinnen in aller Herrgottsfrühe Brote und schneidet Obst. Bereits am Samstag müssen die Zelte im Zielbereich aufgestellt werden.

Am Nachmittag von 14 Uhr bis 18 Uhr erfolgt die Startnummernausgabe, am Sonntag können ab 5.30 Uhr Startnummern abgeholt werden. Abbau ist am Sonntag ab 17 Uhr. Uhl gab auch bekannt, dass das Helferfest am Freitag, 3. Juli, im "Weißen Schwan" steigt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.