Auf zur Expedition "Erde"

Lokales
Windischeschenbach
19.05.2015
1
0

Ein mega-tiefes Loch, einen Erdbeben-Simulator, einen Bohrturm, einen erloschenen Vulkan - wo gibt's denn so was?

Die Klassen 5a und 6a der Krötensee-Mittelschule Sulzbach-Rosenberg wissen es jetzt: mitten in der Oberpfalz! Denn im April besuchten die Schüler auf Einladung der Bayernwerk AG die "Kontinentale Tiefbohrung" (KTB) in Windischeschenbach.

Der riesige Bohrturm beeindruckte alle schon auf der Hinfahrt. Ein Videofilm führte mitten hinein in eine spannende Expedition unserer Erde und zeigte deren enorme vulkanischen Aktivitäten vor vielen Millionen Jahren.

Gleich danach verfolgten die Schüler einen Lichtstrahl am Boden des Museums, der über die Entwicklung der Erde berichtete und den die Führerin sehr gut erläuterte. Zwischendurch hatte jeweils eine Schülergruppe Gelegenheit, den Erdbebensimulator zu testen.

Spannend an der Zeitreise in die Erde war außerdem der Besuch des tiefsten Lochs Deutschlands mit dem riesigen Bohrturm. Die Mittelschüler durften, mit Helmen ausgestattet, sogar auf die 1. Etage klettern - wobei allerdings einige ihre Höhenangst nicht überwinden konnten. Eine weitere Expertin des Museums erklärte noch einmal genau die Entstehung der Erde, und die Schüler durften viele Experimente machen . So legten sie zum Beispiel den Superkontinent "Pangea" als Puzzle.

Am erloschenen Vulkan in Parkstein, nur wenige Kilometer von Windischeschenbach entfernt, erlebten die Mittelschüler tief beeindruckt die gewaltigen Kräfte im Erdinnern.

von Magdalena und Miriam, Krötensee-MittelschuleSulzbach-Rosenberg
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11034)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.