Aufzug klettert hinter dem Rathaus in die Höhe

Aufzug klettert hinter dem Rathaus in die Höhe Langsam werden die Veränderungen sichtbar, die der Anbau eines barrierefreien Aufzuges am Hintereingang des Rathauses mit sich bringt. Die Firma Kreutzer-Stahlbau hob mit einem Teleskopkran den vorgefertigten Aufzugsturm millimetergenau an die vorbestimmte Stelle neben der Hintereingangstreppe. In den kommenden Tagen wird der Aufzugsschacht fachgerecht verankert und die Dachkonstruktion des bestehenden Gebäudes angepasst. Danach erfolgt die Montage von wärm
Lokales
Windischeschenbach
13.10.2014
1
0
Langsam werden die Veränderungen sichtbar, die der Anbau eines barrierefreien Aufzuges am Hintereingang des Rathauses mit sich bringt. Die Firma Kreutzer-Stahlbau hob mit einem Teleskopkran den vorgefertigten Aufzugsturm millimetergenau an die vorbestimmte Stelle neben der Hintereingangstreppe. In den kommenden Tagen wird der Aufzugsschacht fachgerecht verankert und die Dachkonstruktion des bestehenden Gebäudes angepasst. Danach erfolgt die Montage von wärmegedämmten Sandwichplatten an der Außenseite des Stahlgerüstes, um den künftigen Aufzug auch vor Wind und Kälte zu schützen. Die Montage des eigentlichen Aufzuges durch die Firma Schmitt & Söhne erfolgt unmittelbar im Anschluss daran und soll bis Ende November abgeschlossen sein. Bis dahin sind auch die Anpassungsarbeiten im Inneren des Gebäudes erledigt. Infolge der zueinander versetzten Geschossebenen im Rathaus muss der Aufzug sieben Zugänge aufweisen, um den Besuchern künftig alle Arbeitsbereiche und Sachgebiete barrierefrei zugänglich zu machen, erklärte Bürgermeister Karlheinz Budnik.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.