Bernstein lässt Muskeln spielen

Kraft und Ausdauer waren beim Maßkrugstemmen gefragt. Den Sieg holte sich Gerald Schmeller. Bei den Damen gewann Karin Schiml. Bilder: ang (2)
Lokales
Windischeschenbach
03.08.2015
23
0

Zunächst eine "kleine technische Panne", dann zwei gezielte Schläge ganz im Stile eines Christian Ude: Bürgermeister und Schirmherr Karlheinz Budnik erklärte die Bernsteiner Festtage zum 120-jährigen Bestehens der Feuerwehr eröffnet.

Stadtpfarrer Hubert Bartel assistierte Budnik beim Festbieranstich. Die Festdamen in ihren bunten Dirndln feuerten ihr Stadtoberhaupt unterstützend an. Zur Fröhlichkeit des Auftaktabends passte der kleine Begrüßungs-Versprecher von Festleiter Bernhard Beer, der unter den Fest- und Ehrengästen "Stadtwürden Pfarrer Bartel" willkommen hieß.

"Jesus hatte seine Jünger an der Seite, ich habe zwölf reizende Festdamen zur Unterstützung", meinte der Schirmherr mit einem süffisanten Seitenblick auf seinem Zapfassistenten. Der Bürgermeister wünschte der Wehr drei wunderbare und stimmungsvolle Festtage, die allen Beteiligten und Gästen in Erinnerung bleiben sollen.

Ein Tänzchen in Ehren

Mit Feuerwehrvorsitzenden Peter Budnik, Kommandant Josef Vollath, dem Festleiter, Pfarrer Bartel und den Festdamen übergab er nach einem ersten kräftigen Schluck das Fass an die Leute in der Schenke. Angeheizt von den "Stoapfälzer Spitzbuam" schnappten sich die Festdamen die Ehrengäste und Honoratioren für eine schwungvolle Tanzeinlage. Auch Pfarrer Bartel ließ sich nicht zweimal bitten und machte mit seiner Tanzpartnerin Julia Greger eine durchaus gute Figur. Zum Oberkrainer-Klassiker "Auf der Autobahn" bot das große Tanzareal vor der Bühne genügend Platz für ausgelassene Runden, was die Besuchern auch ausgiebig nutzten.

Wenn es auch ruhig etwas mehr Besucher in der fein herausgeputzten großen Festhalle der Zimmerei Schedl hätten sein können, die gute Laune im Publikum passte jedenfalls. Neben der Musik standen die Stärksten unter des Festbesuchern im Mittelpunkt. 36 Teilnehmer, darunter 6 Damen, traten an, um ihre Ausdauerkräfte im Maßkrugstemmen zu messen. Um dem schwächeren Geschlecht einigermaßen Chancengleichheit zu geben, durften die Teilnehmerinnen vor dem Startsignal fünf Sekunden lang von ihren Krügen Gewicht abtrinken. Mit wachsamen Augen verfolgten die vier Schiedsrichter Engelbert Beer, Martin Köllner, Christian Schiener und Bernhard Beer, dass die ganze Sache regelkonform über die Bühne ging.

Über 5 Minuten

Die beste Technik und größte Ausdauer legte schließlich Gerald Schmeller an den Tag, der seine volle Maß 5 Minuten und 39 Sekunden mit ausgestrecktem Arm halten konnte. Ihm überreichte Festleiter Bernhard Beer die Siegesprämie in Höhe von 100 Euro. Auch die Gewinnerin bei den Damen brauchte ihre Leistung keineswegs zu verstecken. Karin Schiml aus Reuth stemmte ihren Krug runde dreieinhalb Minuten und durfte als Lohn eine Zehnerkarte für die Bar im Wert von 25 Euro in Empfang nehmen.

Am Samstag ging das Gründungsfest der Bernsteiner Feuerwehr mit einem Partyabend mit "Frontal" weiter.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.