Besuch macht nachdenklich

Der Rundgang durch die KZ-Gedenkstätte machte die Gruppe des Ortsjugendwerks nachdenklich. Karsten Dierks führte die Windischeschenbacher knapp zwei Stunden durch das Gelände. Bild: hfz
Lokales
Windischeschenbach
22.10.2015
1
0
"Hier haben wir nicht nur unsere Kleidung verloren, sondern auch unsere Seele." Die Aussage des Künstlers und Wiederstandkämpfers Vittore Bocchetta, der 1944 ins Konzentrationslager eingeliefert wurde, gab der Gruppe zu denken. Der Satz ist Teil der Aussstellung "Flossenbürg 1938 bis 1945 , was bleibt - Nachwirkungen des Konzentrationslagers Flossenbürg".

Mitglieder des Ortsjugendwerks der AWO Windischeschenbach besichtigte die Gedenkstätte Flossenbürg. Karsten Dierks führte die 26 Teilnehmer knapp zwei Stunden durch das Gelände. Im Anschluss war noch Zeit, sich im neuen Museumscafé aufzuwärmen und die vielen Eindrücke auf sich wirken zu lassen. Alle waren sich einig, dass das man die Zukunft nur gestalten könne, wenn man die Vergangenheit kennt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.