Entschluss fiel nicht leicht

Am 30. Mai ging eine Ära zu Ende. Aus Altersgründen entschloss sich Martha Enders ihre Apotheke St. Emmeram aufzugeben. Bild: ab
Lokales
Windischeschenbach
05.06.2015
48
0

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker - oder Apothekerin. Fast 50 Jahre lang hat Martha Enders alle Fragen beantwortet. Am Montag standen die Kunden jedoch vor verschlossener Tür.

Die Apotheke St. Emmeram hatte nicht vergessen aufzuschließen. Der Grund dafür war ein anderer: Martha Enders hat sich entschlossen, ihre Apotheke für immer aufzugeben.

Die Entscheidung fiel ihr nicht leicht. Nach langen Überlegungen reifte der Gedanke, sich aufgrund des Lebensalters zur Ruhe zu setzen. "Ich habe meinen Beruf sehr gerne gemacht", blickt die beliebte Windischeschenbacherin zurück. "Doch nun ist die Zeit um." Viele Kunden bedauern diesen Schritt, haben aber Verständnis für das hohe Alter der Frau.

Enders kam in Windischeschenbach zur Welt, wuchs hier auf und ging vier Jahre lang in die Volksschule. Das Gymnasium besuchte sie in Amberg, wo sie in der Nachkriegszeit ihr Abitur machte. Pharmazie studierte sie im Anschluss an der Universität in München. Nach der Approbation zur Apothekerin blieb Enders weitere fünf Jahre in der Landeshauptstadt und übte ihren Beruf aus. 1966 kehrte sie zurück in die Heimat und eröffnete in der Bahnhofstraße die St. Emmeram Apotheke, die sie bis zum 30. Mai erfolgreich führte. Unterstützt wurde sie dabei von ihren Mitarbeiterinnen Lisa Gerner und Doris Mark.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.