Evi Ziegler erinnert sich an erste Begegnung - Mit Josef Ziegler seit 50 Jahren verheiratet
Wie vom Blitz getroffen

Als "Krönung des gemeinsamen Lebens" betrachtet das Jubelpaar Evi und Josef Ziegler die Goldene Hochzeit, die sie gemeinsam mit Freunden und Verwandten gebührend feierten. Bild: ab
Lokales
Windischeschenbach
24.11.2015
6
0
Evi Ziegler erinnert sich auch nach 50 Jahren noch genau an die erste Begegnung mit ihrem späteren Ehemann Josef. "Es war, als ob der Blitz eingeschlagen hat". Die Begegnung hatte Folgen: Am 20. November 1965 trat das Paar an den Traualtar. Evi und Josef Ziegler gaben sich dort vor Stadtpfarrer Heinrich Kordick das Ja-Wort.

Es begann ein gemeinsamer Lebensweg, den beide nicht missen möchten und der anlässlich der Goldenen Hochzeit gebührend gefeiert wurde. Natürlich mit der Familie, zu der vier Kinder und sechs Enkel zählen. Aber auch mit zahlreichen Freunden und Gästen, darunter Pfarrer Hubert Bartel, der für die Pfarreiengemeinschaft Windischeschenbach-Neuhaus gratulierte, und Bürgermeister Karlheinz Budnik, der die Glückwünsche namens der Stadt übermittelte.

Beide im Fleischgeschäft

Evi Ziegler, geborene Reischl, und Josef Ziegler, sind zwei echte Eschawecka Gewächse. "Trotz Nachkriegszeit erlebten wir, dank unserer liebevollen Eltern, eine tolle Kinder- und Jugendzeit", schwärmt die Jubelbraut. Nach der Schulzeit erlernte Josef Ziegler auf der "Schwane" das Metzgerhandwerk, wechselte später jedoch aus gesundheitlichen Gründen zur Annahütte, später zur Glasfabrik in Altenstadt. Auch die Jubelbraut hatte zu Beginn ihres Berufslebens mit Fleisch zu tun. Sie erlernte den Beruf einer Fleischerfachverkäuferin und war die erste Verkäuferin auf der "Schwane". Neben dem Dienst im Laden musste sie auch in der Küche mithelfen. Heute stellt Evelyn Ziegler im Nachhinein fest: "Ich habe auf der ,Schwane' nebenbei das Kochen gelernt. Wenn es im Wirtshaus Leberknödel gab, musste die immer ich machen", erinnert sich die Jubilarin.

Von Ruhestand hält Evi Ziegler heute noch nichts. Vor allem in der Pfarrei engagiert sie sich in vielerlei Hinsicht. Sie ist Mitinitiatorin des "Kleiderstüberls", ist Leiterin der KAB-Senioren, engagiert sich im AWO-Seniorenheim und ist in zahlreichen weiteren Gremien aktiv.

Langeweile ist für Josef Ziegler ebenfalls ein Fremdwort. Als ehemaliger aktiver Fußballer gilt sein Interesse heute noch dem runden Leder. Interessiert verfolgt er auch das Geschehen bei der Narrhalla, bei der er elf Jahre lang im Elferrat war. "Das hat mir viel Spaß gemacht." Viel Zeit widmet er außerdem dem Garten und der Lektüre der Zeitung "Der neue Tag". "Erst wenn die gelesen ist, beginnt der Tag", berichtet er. Im Mittelpunkt steht für Josef Ziegler jedoch seine Familie.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.