Feuerwehr feiert drei Tage

Festleiter Bernhard Beer (links) freut sich zusammen mit den Festdamen und Otmar Kraus (rechts) auf das Festwochenende der Feuerwehr Bernstein. Bild: ab
Lokales
Windischeschenbach
31.07.2015
8
0

Seit Wochen bereitet sich Bernstein auf das Jubiläum vor. Heute Abend ist es endlich so weit: Das Feierlichkeiten zum 120-jährige Gründungsfest Feuerwehr Bernstein beginnt.

Höhepunkt ist am Sonntag ein Festgottesdienst mit Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehauses sowie die Segnung der Tragkraftspritze und des Löschfahrzeuges. Festleiter Bernhard Beer und sein Team freuen sich über einen zahlreichen Besuch.

Der Festbetrieb beginnt heute um 20 Uhr mit dem offiziellen Bieranstich in der Halle, anschließend folgt ein bayerischer Abend mit den "Stoapfälzer Spitzbuam" und einem Wettbewerb im Maßkrugstemmen, bei dem 100 Euro zu gewinnen sind. Am Samstag ab 21 Uhr steht Deutschlands beste Partyband "Frontal" auf der Bühne. Der Sonntag beginnt um 8.30 Uhr mit dem Kirchenzug zum Feuerwehrgerätehaus, wo der Festgottesdienst gefeiert wird. Hier erfolgt auch die offizielle Schlüsselübergabe für das neue Feuerwehrhaus. Anschließend ist Frühschoppen mit den "Neuhauser Boum" in der Festhalle.

Um 14 Uhr startet der großer Festzug durch den Ort. Anschließend treffen sich alle in der Festhalle, wo die Jugendblaskapelle Reuth aufspielt. In der Bar legt DJ EddiE auf. Auch ein Hol- und Bringservice aus Richtung Windischeschenbach und Erbendorf ist eingerichtet. Informationen unter www.ffw-bernstein.de.

Zusätzliche Aufgaben

Als die Feuerwehr Bernstein vor 20 Jahren 100-jähriges Jubiläum feierte, bescheinigte der damalige Bürgermeister Kurt Döllinger der Wehr, dass sie den ihr gestellten Aufgaben jederzeit in hervorragender Weise gerecht werde. Dieser Aussage schloss sich auch der frühere Landrat Anton Binner an, der vor allem den engagierten Einsatz und den hohen Ausbildungsstand der Wehr lobte. Worte, die auch der jetzige Bürgermeister Karlheinz Budnik, selbst aktives Feuerwehrmitglied und viele Jahre als Kreisbrandmeister tätig, nur bestätigen kann.

Großes Lob zollte Budnik Josef Vollath, der sich den neuen Herausforderungen der letzten 20 Jahre in vorbildlicher Weise stelle. Als Beispiel dafür nannte der Bürgermeister die neuen zusätzlichen Aufgaben, die durch den Bau der "Tank und Rast" an der A 93 die Wehr fordern.

Inzwischen sind weitere 20 Jahre vergangen. Ein Rückblick zeigt, dass die Wehr nach wie vor innovativ ist und vollen Einsatz bringt. Bestes Beispiele dafür sind das neue und größere Feuerwehrauto Typ LF 8/6 und das neue Feuerwehrgerätehaus, in das die Floriansjünger über 9200 Arbeitsstunden investiert haben - alles für Gottes Lohn. Als einzigartig bezeichnet Kommandant Vollath auch das Bild vom heiligen Florian, das der Pleisdorfer Künstler Herbert Franz kostenlos gemalt hat.

Gute Jugendarbeit

Schwerpunkte der Wehr sind die Jugendarbeit und die Ausbildung. So werden die Leistungsprüfungen "Brandbekämpfung" eigenständig absolviert. Die Leistungsabzeichen "Technische Hilfeleistung" werden bei der Stützpunktwehr Windischeschenbach erworben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.