Förderverein plant für die Badesaison - Bewährter Vorstand macht weiter - Neue Beisitzer
Zum Kindergeburtstag ins Freibad

Lokales
Windischeschenbach
29.04.2015
1
0
Eltern raufen sich oft die Haare, wenn es darum geht, für den Nachwuchs eine Geburtstagsparty vorzubereiten. Lässt man die Horde durch die Wohnung toben? Oder lädt man die Gäste kurzerhand ins Auto, um in eine Indoorspielhalle zu fahren?

Für Mädchen und Buben, die im Sommer geboren sind, löst sich das Problem ganz von selbst. Ab dieser Saison dürfen Geburtstagskinder im Freibad feiern - mit einer eigens reservierten Sitzgruppe auf der Sonnenterrasse und vielen Wasserspielgeräten, die nur die Partygäste nutzen dürfen.

Aufblasbare Mega-Reifen

860 Euro hat der Freibadförderverein lockergemacht, um die aufblasbaren Mega-Reifen, die Wassermatten und die Zaunfiguren, die den Geburtstagstisch zieren sollen, zu finanzieren. "Eine gute Sache", waren sich die Mitglieder des Freibadfördervereins in der Jahreshauptversammlung im Café Baumgärtel einig.

In der November-Sitzung hatte sich das Vorstandsteam entschlossen, sich zur Mitgliederversammlung künftig nicht mehr im Herbst, sondern vor der Freibadsaison zu treffen. "So lässt es sich besser planen", informierte Vorsitzende Aurelia Zimmermann.

Bürgermeister Karlheinz Budnik dankte dem Förderverein für die Unterstützung. "Das soll keine nichtssagende Floskel sein", betonte der Rathauschef. "2014 hat der Förderverein 11 000 Euro für das Freibad überwiesen." Der Stadtrat stehe zu 100 Prozent hinter dem Bad, fügte er hinzu. Budnik dankte auch Schwimmmeister Horst Lindner, der "akribisch dahinter ist, dass das Bad den Standart hält".

Ebenfalls ein großes Lob sprach Reimund Zeitler (SPD) aus. "Die Arbeit des Fördervereins ist von unschätzbarem Wert", sagte er. Durch die Solaranlage und das Blockkraftheizwerke lasse sich massiv Geld einsparen.

Viele Spenden sollen am Samstag, 20. Juni, beim Sponsorenschwimmen zusammenkommen. Dieser Termin ist wetterunabhängig. "Wir sind auch schon bei Regen geschwommen", erinnerte sich Hartmann. Für das Terrassenfest am Samstag, 30. Mai, hofft der Förderverein allerdings auf schönes Wetter.

Abdeckung fürs Becken

Da immer wieder Investitionen anstehen, erkundigte sich die Vorsitzende bei Bademeister Lindner, was 2015 möglicherweise zu erneuern wäre. Lindner gab zu bedenken, dass die Abdeckung für das Nichtschwimmerbecken mittlerweile 26 Jahre alt sei und bald erneuert werden müsse. Eine neue Abdeckung koste zirka 16 000 Euro.

Auch die Fliesen im Eingangsbereich seien in die Jahre gekommen. Das gleich gelte für die Holzvertäfelung. Stattdessen könnte die Fassade mit Blech verkleidet und auch für Werbezwecke genutzt werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.