Frohe Kunde der Evangelisten

Lokales
Windischeschenbach
29.11.2014
3
0

Zwei Jahre lang haben sich Gläubige und Seelsorger intensiv mit der Heiligen Schrift beschäftigt. Die Themenreihe war vom ehemaligen Stadtpfarrer Markus Schmid begonnen worden. Pfarrer Hubert Bartel beendete sie nun am Christkönigsfest.

Zuerst bewegte man sich auf Gottes Spuren durch das Alte Testament, im Jahr darauf durch das Neue Testament. Zum Abschluss waren die Gläubigen der Pfarreiengemeinschaft zum Abendlob eingeladen. Zusammen mit dem liturgischen Dienst zogen die vier Evangelisten ins Gotteshaus ein.

Ihre Schriften sollten Zeichen dafür sein, dass die Botschaft Gottes in alle vier Himmelsrichtungen getragen wird. Auch die Darsteller von Matthäus, Markus, Lukas und Johannes kamen gewissermaßen aus allen Richtungen der Pfarreiengemeinschaft - aus Windischeschenbach, Neuhaus und Bernstein. Hannes Rupprecht, Reinhard Sertl, Peter und Karlheinz Budnik lasen in stilechten Kostümen an verschiedenen Stellen im Kirchenraum aus den jeweiligen Schriftrollen der Evangelisten.

Zuvor hielt Pfarrer Bartel eine Rückschau. Beim Lesen der Bibel habe man versucht, Gottes Willen besser zu verstehen.

Zahlreiche Aktionen habe es gegeben: 100 Beteiligte lasen in einem Bibel-Marathon die Bibel von Anfang bis Ende, es gab Abende zum Bibel-Teilen in allen Stadtbezirken, und eine Zeitleiste in der Kirche half, die verschiedenen Berichte zeitlich einzuordnen.

Das Fazit: "Geht hinaus in die ganze Welt und verkündet Gottes Wort". Die Darsteller der Evangelisten stellten die ihnen jeweils zugeordneten Symbole auf Holztafeln vor: Matthäus (Mensch), Markus (Löwe), Lukas (Stier), Johannes (Adler).

Vier Evangelisten bekräftigen viermal auf verschiedene Arten die gleiche Botschaft. Am Ende des Gottesdienstes erhielten die Kirchenbesucher einen Bibelspruch, den sie aus bereitgehaltenen Körbchen der Evangelisten ziehen durften.

Am ersten Adventssonntag, dem Beginn des neuen Kirchenjahres, startet die Pfarreiengemeinschaft ins neue Jahresthema "Miteinander auf dem Weg des Glaubens sein".
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.