Geburtstag beginnt mit Messe

Die Fürbitten sprachen Mitglieder aus der Führungsriege des Katholischen Frauenbunds. Stadtpfarrer Hubert Bartel (Zweiter von rechts) zelebrierte die Messe zusammen mit dem ehemaligen Stadtpfarrer Konrad Nesner (rechts), der von 1990 bis 2003 geistlicher Beirat des Frauenbundes war. Bild: wrt
Lokales
Windischeschenbach
21.04.2015
7
0

Der Katholische Frauenbund feierte 100-jähriges Bestehen. Los ging es mit einem Jubiläumsgottesdienst in der Pfarrkirche St. Emmeram.

Stadtpfarrer Hubert Bartel zelebrierte die Messe zusammen mit Ruhestandsgeistlichem Franz Reich sowie dem ehemaligen Stadtpfarrer und damaligen geistlichen Beirat Konrad Nesner, der von 1990 bis 2003 in der Pfarrei wirkte. Pfarrer Bartel bemerkte in seiner Begrüßung, dass zum gutem Gelingen sowohl das Zutun und Handeln des Menschen und unbedingt auch Gott nötig seien. Dies sei beim Jubiläumsverein der Fall, dem er zum einen für sein Engagement dankte, und dem er zum anderen weiterhin Gottes Geist wünschte.

Das Evangelium berichtete von den Zweifeln der Jünger, als Jesus, den sie tot glaubten, zu ihnen kam. Sie erkannten ihn am Brechen des Brotes, er erklärte ihnen die Schrift, und sie wurden Zeugen für ihn. In seiner Predigt führte der Pfarrer aus, dass auch heute noch gelte, "die oberste Maxime unseres Handelns soll sein, dass wir Zeugen sind".

Auch im Frauenbund habe dies Auswirkungen auf das Leben und den Alltag. Das Handeln müsse auf Jesus Christus ausgerichtet sein. Nicht nur in der Kirche, auch im Miteinander und im Umgang mit dem Nächsten könne man Zeugnis geben. Dazu gehöre auch, wie der Priester ausführte, sich weiter zu entwickeln und offen zu sein für Neues und neue Menschen.

"Bewährtes bewahren, offen sein für neue Entwicklungen", legte er den Frauen auch für die Zukunft ans Herz. Dies sei Aufgabe jedes kirchlichen Vereins. Frauen aus der Führungsriege sprachen die Fürbitten, die besonders Frauen in allen Lebens- und Notsituationen ins Gebet einschlossen.

Der Chor "Bella Voce" unter Leitung von Chordirektor Helmut Wolf gestaltete den Gottesdienst musikalisch mit teils neuem geistlichen Liedgut wie "Here I am Lord" und dem traditionellen "Großer Gott wir loben dich".

Beim anschließenden Sektempfang im Pfarrheim begrüßte Vorsitzende Helene Kraus die zahlreichen Gäste, bevor fleißige Helfer das Mittagessen servierten.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.