Geschichte der Bildstöcke

Lokales
Windischeschenbach
15.05.2015
1
0
Bernhard Riebl, Heimat- und Denkmalwart beim OWV, war zu Gast bei den KAB-Senioren im Pfarrheim, wo er sein Marterlbuch vorstellte. Riebl schrieb vor allem über die Pflege und den Erhalt der Flurdenkmäler in und um Windischeschenbach. Leiterin Evi Ziegler freute sich über den Besuch des Ruhestandspfarrers Franz Reich und von Gemeindereferent Helmut Nürnberger.

Der Autor stellte eine Reihe von Bildern, zum Beispiel Bildstöcke, Marterln, Feldkreuze und Gedenksteine vor, und erläuterte die Hintergründe und Anlässe, warum solche Kleindenkmäler entstanden sind.

Interessant für die Senioren war dabei, dass viele von ihnen diese Bildstöcke und Flurdenkmäler kannten und durch den Vortrag jetzt auch Näheres über die Geschichte erfuhren. Riebl musste deshalb auch zahlreiche Fragen beantworten und bei Kaffee und Kuchen wurde noch lange diskutiert. Zum Schluss wies Ziegler zur Senioren-Maiandacht am Donnerstag, 28. Mai, in Bernstein ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.