Großes Licht in der Finsternis

Lokales
Windischeschenbach
29.12.2014
0
0
Ganz im Zeichen der Finsternis und des Lichts stand ein Treffen der evangelischen Seniorengemeinschaft, zu dem Leiterin Ruth Fütterer zahlreiche Gäste begrüßte. "In die Finsternis der Welt leuchtet ein großes Licht, das die Finsternis erhellt", erklärte sie in ihren einführenden Worten.

Jeder wisse, was Finsternis in der Welt bedeutet. "Das kann Licht im Dunkel sein, das kann jedes Wort bedeuten, jede Geste, jede helfende Hand, alles, was zugunsten anderer geschieht, die Aufmerksamkeit, Zuwendung und Hilfe brauchen. Wir zünden Kerzen an, nicht nur weil es draußen dunkel wird, und es ist auch kein Zufall, dass es gerade vier Kerzen sind, die auf die vier Adventssonntage hinweisen." Die Zahl Vier habe mythologisch, psychologisch und biblisch größte Bedeutung.

Fütterer erinnerte auch an die oft stillen Momente, an die kleinen Impulse und leisen Töne, durch die Menschen Freude, Liebe oder Frieden finden und durch die Gott die Herzen berührt. "Jede Kerze, die wir anzünden, hat eine Bedeutung, nämlich Frieden, Glaube, Liebe, Hoffnung, wobei die ,Kerze der Hoffnung' nie erlöschen sollte, damit die anderen drei Kerzen wieder entzündet werden können." Die Sprecherin dankte am Schluss allen für Treue, das gute Miteinander und das Verständnis.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.