Hauchdünne Kabel fliegen im Weltraum

Lokales
Windischeschenbach
11.05.2015
0
0
Die Firma Lukas-Anlagenbau in Vohenstrauß war Ziel eines Ausflugs der KAB. Johann und Elisabeth Lukas führten die Gäste durch den mittelständischen Betrieb. Nach ihren Worten hat sich die Firma zum international gefragten Produzenten für Spezialdrähte und -kabel für die Luft- und Raumfahrt entwickelt. "Wir vereinigen zwei Spitzentechnologien unter einem Dach und sind als traditionelles Familienunternehmen Global Player und regionaler Partner für die Kabel- und Drahtindustrie sowie für Wasserkraftanlagen."

Gegründet wurde das Unternehmen 1959 von Johann Lukas in Albersrieth. Es war zunächst auf Elektroschaltungen und -installationen spezialisiert. Etwas später erfolgte die Erweiterung um den Bereich Anlagen- und Stahlbau für den Bereich Wasserkraft. 1984 komplettierte der Sohn und jetzige Geschäftsführer Werner Lukas die Firma mit innovativen Lösungen rund um Kabel und Draht.

Durch die Erweiterung wurde der Platz in Albersrieth zu klein. Die Firma siedelte um nach Vohenstrauß ins neue Gewerbegebiet. Dort entstanden 1995 die ersten Hallen, die bereits ebenfalls erweitert wurden.

Bei einem Rundgang erlebten die Gäste, wie exakt die Maschinen arbeiten. So wurde zum Beispiel ein Draht so lange gezogen und gewalzt, bis er nur mehr einen Durchmesser von 0,06 Millimetern hatte. Diese Stärke ist mit dem Auge kaum mehr zu sehen. Die Firma kann mit ihren Anlagen die Draht- und Kabelwünsche in der Luft- und Raumfahrt, der Medizintechnik, Kommunikationstechnik sowie Energieerzeugung und Energietransport weltweit erfüllen. Mit einem Besuch beim "Sparrerwirt" ging der Ausflug zu Ende.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.