Junge Union bleibt jung

Michael Giehl (vorne, Zweiter von rechts) ist neuer Vorsitzender der Jungen Union. Ihm zur Seite stehen Christina Herrmann (vorne, rechts) und Marcel Weidner (vorne, Zweiter von links). Bild: ab
Lokales
Windischeschenbach
25.04.2015
6
0

Der Ortsverband der Jungen Union hat sich neu aufgestellt. In der Jahreshauptversammlung im "Oberpfälzer Hof" wählte der CSU-Nachwuchs ein neues Führungsteam. Stephan Minnich gibt seinen Posten an Michael Giehl ab. Auch zweiter Vorsitzender Michael Ermer tritt kürzer.

In seinem letzten Bericht, mit dem der scheidende Vorsitzende Minnich die Versammlung eröffnete, erinnerte der Redner an das gute Ergebnis, das die Junge Union bei den Wahlen verbuchen konnte. Die JU ist mit Minnich im Stadtrat vertreten und somit die einzige politische Jugendvertretung in diesem Gremium.

In seinem Bericht sprach der Redner eine Reihe von Veranstaltungen an, von der Christbaumsammelaktion, der Beteiligung am Ferienprogramm und Bürgerfest bis hin zur JU-Party im Pfarrheim.

Minnich und Ermer dankten dem neuen Vorstand für ihre Bereitschaft zur Mitarbeit. Dank galt vor allem auch den langjährig Aktiven für die geleistete Arbeit. Vorsitzender Giehl überreichte Minnich, Ermer und Andreas Egeter den JU-Krug für ihren steten Einsatz.

Bürgermeister Karlheinz Budnik und Stadträtin Brigitte Kreinhöfner bescheinigten dem bisherigen Führungsteam gute Zusammenarbeit. Sie freuten sich vor allem über die Bereitschaft junger und motivierter Jugendlicher, ein Amt zu übernehmen. Auf eine gute Zusammenarbeit auf Kreisebene freute sich auch Kreisgeschäftsführer Michael Grimm.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.